Deutsch  |  English
NEWS

“Ask Wine&Partners.
They know how to do it.”

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Österreichische Traditionsweingüter Auf Schloss Grafenegg

Benchmark-Tasting

29.08.2017

Von New York bis Tokyo kamen sie: renommierteste Weinkritiker und Journalisten verbrachten zwei Tage lang in Grafenegg, um die spannendsten Weine aus dem Donauraum (Kamptal, Kremstal, Traisental, Wagram) zu probieren. Das Who-is-Who der Weinexperten fand sich ein und verkostete konzentriert. Das ist kein Zufall.

Österreichische Traditionsweingüter Tasting Situation 2017 (c) Catherine Hazotte
Konzentriertes Verkosten im eigenen Rhythmus (c) Catherine Hazotte

Von nichts kommt nichts

Es ist alles andere als selbstverständlich, dass sich die führenden Weinkritiker – jeder und jede sehr individualistisch – zugleich am selben Ort einfinden. Die Degustation der Österreichischen Traditionsweingüter zur Preview ihrer Erste Lagen-Weine (die offiziell mit Anfang September lanciert werden) hat aber mittlerweile in der internationalen Kennerszene Benchmark-Charakter erworben. Knapp 60 Kritiker und Top-Sommeliers verkosteten zwei Tage lang – die Vorbereitungsarbeiten dafür dauerten aber mehr als acht Monate lang, insgesamt 1400 Zalto Gläser waren dafür im Einsatz und an beiden Tagen jeweils 20 Winzer, die den Service der gut 130 Weine – ganz nach eigener Auswahl und im individuellen Tempo – höchstpersönlich servierten.

Die besten Verkoster im Donauraum

Einige der bekanntesten Verkoster der Weinwelt – man kann sie getrost die Stars der Szene nennen – waren dabei:  etwa Julia Harding MW (jancisrobinson.com / UK), Stuart Pigott (JamesSuckling.com / US), Jamie Goode (wineanarak.com / UK), Yoshiko Takahashi (Vinotheque wine magazine / JP), und auch einige der besten europäischen Sommeliers wie Julie Dupouy (Greenhouse Restaurant / IRE – Drittplatzierte bei der Sommelier-Weltmeisterschaft in Argentinien 2016), Aleksandr Rassadkin (Präsident der russischen Sommelier-Vereinigung) verkosteten 132 Weine (Grüner Veltliner und Riesling 2016) aus den 63 Ersten Lagen der Österreichischen Traditionsweingüter. Und das ganz still. ‚Silent tasting‘ nennt man das Setting, bei dem die Teilnehmer anhand einer Verkostungs-Liste, die sie vorab bekommen ihre Auswahl treffen und je nach Wunsch und im eigenen Rhythmus verkosten. „Das ist der pure Luxus“, zeigten sich die Verkoster begeistert und dankten den Rundum-Service mit höchster Konzentration.

Etwas dichter und nicht ganz so still wird es am kommendem Freitag in Schloss Grafenegg sein, wenn die Ersten Lagen-Weine erstmals auch öffentlich zu degustieren sind. Von 11 bis 18 Uhr servieren die 33 Weingüter ihre neuesten Topweine.

Carnuntum goes Lagen

Bevor sie in Grafenegg eintrafen, hatten sich die internationalen Weinexperten schon einen Tag lang mit den Weinen von Carnuntum auseinandergesetzt. Die Carnuntum Weingüter hatten zum ersten Mal zu einer reinen Einzellagen-Verkostung eingeladen und die spannendsten Weine aus abgegrenzten Weinbergen des Gebietes zur Bewertung serviert.
Für Publikum werden die Lagenweine der Carnuntiner bei der grossen Präsentation am 16. Oktober präsentiert.

Veranstaltungs-Tipps:

ERSTE LAGEN Degustation der Österreichischen Traditionsweingüter 
Freitag, 1. September 2017
von 11-18.00 Uhr und nach dem Konzert bis 23 Uhr
Schloss Grafenegg, Niederösterreich.
Wer ein Ticket für das Abendkonzert (Pittsburgh Symphonie Orchestra) erwirbt, zahlt keinen Eintritt zur Degustation. Ohne Konzertkarte beträgt der Eintritt € 20,-
Konzertkarten unter www.grafenegg.com/programm.
Weitere Informationen unter www.traditionsweingueter.at

JAHRGANGS-Degustation der Rubin Carnuntum Weingüter 
Carnuntum in Wien
Montag, 16. Oktober 2017
Für Fachpublikum: ab 16.00 Uhr
Für Private: 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Ort: Österreichische Nationalbibliothek
Josefsplatz 1, 1015 Wien

Tickets über ö-Ticket erhältlich.

Für Presseinformationen und Fotos kontaktieren Sie bitte c.derler@wine-partners.at
Hier die Fotos zum Download.

Traditionsweingüter Gruppenfoto 2017 (c) C. Hazotte
Von New York, über London, St. Petersburg bis nach Tokyo. Die Teilnehmer der Erste Lagen-Degustation kamen aus aller Welt. (c) Catherine Hazotte

Die Österreichischen Traditionsweingüter – ein Zusammenschluss von 33 Weingütern aus dem Kamptal, Kremstal, Traisental und vom Wagram – haben in einem zwei Jahrzehnte langen Prozess die Weine aus ihren unterschiedlichen Weinbergslagen untersucht und kritisch analysiert. In den vielgestaltigen Boden- und Expositionsvarianten des Donautales sind die Herkunftsunterschiede nämlich beachtlich. Aus den besten Weinbergslagen, so die Prämisse der Traditionsweingüter, kommen in jedem Jahr stets außergewöhnliche Weine, die – unabhängig von Witterungs- und Vegetationsverlauf – mit starkem Charakter beeindrucken. Insgesamt 59 Weinberge (das sind rund 15% der gesamten Weinfläche der vier Weinbaugebiete) erhielten das Privileg, als „Erste Lage“ bezeichnet zu werden. Zudem dürfen nur Rieslinge und Grüne Veltliner als die beiden gebietstypischsten Sorten diese Bezeichnung tragen.

Dies sind die 33 Österreichischen Traditionsweingüter:

Weingut Allram – Weingut Willi Bründlmayer – Weingut Dolle – Weingut Ludwig Ehn – Weingut Birgit Eichinger – Weingut Fritsch – Bio-Weingut Geyerhof – Weingut Hiedler – Weingut Hirsch – Weingut Huber  – Weingut Jurtschitsch – Weingut Loimer – Weingut Malat – Weingut Mantlerhof – Weingut Hermann Moser – Weingut Sepp Moser – Weingut Ludwig Neumayer – Weingut Nigl – Weingut Bernhard Ott – Weingut Franz & Andrea Proidl – Weingut Salomon Undhof – Schloss Gobelsburg – Weingut Stadt Krems – Weingut Stift Göttweig – Weingut Johann Topf – Weingut Petra Unger, seit 2015 neu dabei: Weingüter Türk – Weingut Buchegger – Weingut Leth – Weingut Brandl – Weingut Schmid – Weingut Wess – Weingut Weszeli

BILDER (downloadbar)