Deutsch  |  English
NEWS

“Ask Wine&Partners.
They know how to do it.”

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Einzellagen-Verkostung am 2. September in Wien

Eisenberg & Leithaberg in der Nationalbibliothek

01.07.2019

Eisenberg DAC und Leithaberg DAC, jene zwei Weinbaugebiete des Burgenlandes, die für unverkennbare Herkunftsweine bekannt sind, präsentieren am 2. September erstmals gemeinsam ihre Lagenweine. Den Rahmen für diese außergewöhnliche Verkostung von rund 50 hochwertigen Einzellagenweinen bietet die Österreichische Nationalbibliothek im Herzen von Wien.

Augustinerlesesaal © OENB
Im prachtvollem Ambiente des Augustinerlesesaals treffen die Lagenweine von Eisenberg und Leithaberg erstmals aufeinander. © Österreichische Nationalbibliothek
Leithaberg DAC

Das Weinbaugebiet rund um den Eisenberg liegt ganz im Südosten des Burgenlandes. Die Fläche mit knapp über 500 Hektar mag überschaubar erscheinen, doch das Terroir, aus dem die Reben ihren unverwechselbaren Charakter ziehen, zählt zu den interessantesten. Unverkennbar prägen die Schieferböden – einmal mit mehr und einmal mit weniger Lehmbodenauflage, aber immer mit hohen Eisenanteil – die Weine aus berühmten Lagen wie Saybritz, Szapary, Fasching oder Weinberg. Der Csaterberg wiederum verdankt seine Individualität den Süßwasseropalen. Als jene Rebsorte, die Herkunft und Terroir gleichermaßen brillant widerspiegelt, hat sich Blaufränkisch etabliert. Prägnante Säurestruktur, dichtes Tannin einerseits und Würze begleitet von kühler Mineralik andererseits bilden den Charakter eines Eisenberg DAC. Die Einzellagenweine, die am 2. September gezeigt werden, stammen aus dem Jahrgang 2017.

Die Weinhänge des Leithaberges im nordwestlichen Burgenland sind ein Universum für sich: Zwischen dem sanft bewaldeten Kamm des Leithagebirges und dem Westufer des Neusiedlersees wurzeln auf knapp 3000 Hektar Weinreben abwechselnd auf Schiefer und Kalkstein. Die Weinbergslagen rund um Weinzentren wie Donnerskirchen, Jois oder Breitenbrunn (z.B. Jungenberg, Goldberg, Krainer, Himmelreich…) befinden sich in fortlaufendem Wechselspiel aus wärmenden Lufströmen vom See und kühler Waldluft. Das lässt Herkunftsweine von  bemerkenswerter Lebendigkeit, Spannung und Frische entstehen. Die roten Leithaberg DAC Weine sind von Blaufränkisch dominiert, für weißen Leithaberg dürfen Weißburgunder, Chardonnay, Neuburger und Grüner Veltliner verwendet werden. Leithaberg DAC Weine gibt es ausschließlich als Reserve. Zur Probe am 2. September werden die Rotweine aus 2016 und die Weissweine aus 2017 angestellt.

Damit man sich der Verkostung der außergewöhnlichen Weine in Ruhe und mit Konzentration widmen kann, wurde das meditative Ambiente des Augustinerlesesaals in der Österreichischen Nationalbibliothek als Veranstaltungsort gewählt. Hier, im Herzen von Wien,
werden zum ersten Mal über 50 Lagenweine mit Eisenberg- und Leithaberg Appellation
aufeinander treffen.

Bei diesem »Silent Tasting« entscheiden die Gäste
individuell über Reihenfolge und Tempo der Degustation.

Die Einladung richtet sich ausschließlich an Fachpublikum.
Zwei Tasting Slots stehen den Gästen der Verkostung zur Verfügung.
Da die Plätze limitiert sind, bitten wir Sie um Ihre verbindliche Anmeldung:

A | 2. SEPTEMBER, 9.00 - 13.00

B | 2. SEPTEMBER, 14.00 - 18.00

Bitte geben Sie im Zuge der Anmeldung Ihren Namen, Firma, Tätigkeit und Mobilnummer an. Anschließend erhalten Sie eine Bestätigung über Ihre Anmeldung.