Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Österreichisches Knowhow in Rumänien

94 Punkte für Liliacs Süßwein!

25.06.2015

Sorry, this entry is only available in German.

Liliac Paula Beck Krizan © Liliac
Stolz auf ihren prämierten Nectar of Transylvania (v.l.n.r.): Kellermeisterin Paula, Gründer und Inhaber Alfred Michael Beck und leitender Kellermeister Rudi Krizan

Süßweinerzeugung in der DNA

Freilich, breiter bekannt ist Rumänien für Rotweine im unteren Preissegment. Kaum jemand weiß, dass der sechstgrößte Weinproduzent der Welt zweimal mehr Weißwein als Rotwein erzeugt. Dass in der renommierten Sub-Region Lechinţa im nordwestlichen Transsilvanien ein junges, ambitioniertes Team ein ganz besonderes Händchen für Süßwein besitzt, wird allerdings nicht mehr lange ein Geheimtipp bleiben.

Das Weingut Liliac wurde vom österreichischen Unternehmer Alfred Michael Beck gegründet. Rudi Krizan ist als leitender Kellermeister mit seinem Team vor Ort für die gesamte Weinproduktion des jungen und ehrgeizigen Projektes verantwortlich. Wöchentlich reist der versierte Kellermeister nach Transsilvanien, er leitet die Pflanzung der geeigneten Traubensorten auf den richtigen Böden, die Produktion und die Reifung der Weine. Der gebürtige Burgenländer ließ es sich nicht nehmen, in Rumänien auch sein Knowhow zur Produktion von Süßweinen einzubringen. Monatelang wurden selektionierte Muskat Ottonel-Trauben auf Schilfmatten in eigens dafür errichteten Zelttunneln getrocknet. Von der Ernte bis Januar dauerte der natürliche Konzentrationsprozess in den Trauben, bevor sie schließlich gepresst wurden. Das Ergebnis ist schlicht köstlich.

Liliac Nectar ohne Jahr © Liliac
94 Punkte für Liliac Nectar of Transylvania 2013

Mit “Nectar of Transylvania” Muscat Ottonel 2013 zollt das Weingut Liliac gewissermaßen der Historie des Gebietes Tribut. Vor 300 Jahren waren es die Siebenbürger Sachsen, die das heutige Lechinţa besiedelten. Wobei die Bezeichnung Sachsen irreführend ist. Die Auswanderer – darunter viele Winzer – kamen nämlich aus dem Rhein/Moselgebiet. Kein Wunder, dass in Lechinţa seit jeher der Weißwein dominiert.

Liliac Kellermeister Rudi Krizan ©Liliac
Kellermeister Rudi Krizan hat im rumänischen Lechinta perfekte Anbaubedingungen für Süßwein gefunden

Wein + Markt (Ausgabe Mai 2014, Seite 15) über den Schilfwein: „Herausragend ist der 2013er Nectar of Transylvania. Der Süßwein aus Muscat Ottonel (von dem es 4.500 Flaschen gibt) kann es locker mit edelsüßen Kollegen aus aller Welt aufnehmen – und das zu einem vergleichsweise günstigen Preis.“

Verkostungsnotiz von René Gabriel

Wunderschönes, dezent liköriges Bouquet; Mandarinen und Kumquatschalen, Pektin, gelbe Mango, gekochter Pfirsich, viel Traubenduft. Im Gaumen ist die Fülle da, aber auch eine quirlige, noch polarisierende Säure, die Quantität Säure und Süße ist viel besser gelungen als beim etwas monotonsüßen 2012er. 18/20. 
Vollständiger Bericht hier. 11,5 % Alk., 300 g/l Restzucker, 9,2 g/l Säure

Bezugsquellen (Preis für 0,375 Liter ca. € 18)

Rumänien

Europas zwölftgrößtes Land mit knapp 240.000 km2 verfügt über eine der längsten Weinbauhistorien der Welt. Das Land bietet eine extreme Vielfalt für Weinbau, in jeder der acht Regionen – wie auch in Italien in jeder Region – wird Wein gemacht. Mit seinen rund 170.000 ha Weinbaufläche liegt Rumänien knapp hinter den USA und Argentinien und vor großen, bekannten Weinbauländern wie Portugal oder Australien. Rumänien liegt auf der gleichen geografischen Höhe wie Frankreich und zeichnet sich durch sein kontinentales Klima mit heißen und trockenen Sommern sowie genügend und regelmäßigen Niederschlägen aus. Zu ¾ werden in Rumänien Weißweine erzeugt, lediglich zu ¼ Rotweine. Im Export macht sich Rumänien aber überwiegend mit Rotweinen einen Namen, die oftmals als günstige(re) Alternative zu Neue-Welt-Rotweinen platziert werden. Die größten Weinbaugebiete des Landes befinden sich in der Donauebene und an den südlichen und östlichen Ausläufern der Karpaten.

Transsilvanien

Das Weinbaugebiet zählt mit seiner Fläche von über 10.000 ha zu den größeren der insgesamt acht Weinbaugebiete. Transsilvanien liegt etwas nördlich des Zentrums von Rumänien, das kühlere Gebiet eignet sich mit seinen fünf Sub-Regionen hervorragend für frische, aromatische Weißweine mit etwas höherer Säure und straffe, elegante Rotweine. Deshalb wird es unter Weinkennern auch als „die Mosel Rumäniens“ bezeichnet. Vielen Deutschsprachigen ist Transsilvanien als „Siebenbürgen“ bekannt: Der Name leitet sich von Schwaben ab, die die österreichische Kaiserin Maria Theresia vor rund 250 Jahren ins Land holte. Zwei der Sub-Regionen sind die etwas höher gelegenen Gebiete Batos und Lechinţa, wo Liliac insgesamt 52 ha Weingärten bewirtschaftet. Das Weingut beweist, dass Transsylvanien tolles Potential für hochwertige Weißweine hat.

PICTURES (downloadable)