Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Ein ganzes Jahr an einem Wochenende

Alles neu macht der Mai!

01.05.2014

Sorry, this entry is only available in German.

Gut Hermannsberg Weingarten © Kerstin Bänsch
Blick über die 5,6 Hektar grosse MonopollageNiederhäuser Hermannsberg vorm Weingut in Niederhausen an der Nahe © Kerstin Bänsch

Neuer Jahrgang

Es ist soweit. Am letzten Mai-Wochenende präsentiert das Team rund um Weinmacher und Betriebsleiter Karsten Peter den neuen Jahrgang 2013. Peter nennt den Jahrgang eine “Parade für die Großen unter den Weinbergen. Die Trauben mussten während der Regenpausen fast gestohlen werden! Nie war es bisher bei einer Lese so riskant. Immer hieß es, auf den perfekten Moment zu warten. Unser Ertrag ist geringer als erwartet, aber dafür wiesen die Trauben eine nicht für möglich gehaltene Qualität auf.” Und weiter: “Unglaublich, wie sehr unsere Riesling-Trauben allen Wetterkapriolen getrotzt haben. Wir freuen uns sehr über einen der besten Jahrgänge auf Gut Hermannsberg!” Weinliebhaber erwarten mit Spannung Weine, die viel Finesse, eine tolle Säurebalance und eine grossartige Länge aufweisen. Übrigens – die Grossen Gewächs-Weine der VDP-Weingüter kommen, wie jedes Jahr, erst ab September 2014 auf den Markt. Vier GG- Weine von Gut Hermannsberg werden erstmals Ende August auf dem Gut präsentiert. Infos dazu erfolgen zeitgerecht.

Gut Hermannsberg Terrasse und Wein © Kerstin Bänsch
Lust auf einen spontanen Wochenend-Trip an die Nahe? Verkosten Sie die neuen Weine des Jahrgangs 2013 auf der großzügigen Terrasse von Gut Hermannsberg © Kerstin Bänsch

Neues Format

Erstmals werden die Jahrgangsimpressionen auf vier Tage am Gut ausgedehnt. Sie starten am Donnerstag, 29. Mai um 14.00 Uhr mit einer gesetzten, kommentierten Weinprobe mit Weinmacher und Betriebsleiter Karsten Peter (nach Voranmeldung!). Von Freitag, 30. Mai bis Sonntag, 1. Juni stehen die neuen Weine von jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr zur Verkostung bereit. Die Verkostung ist an allen vier Tagen kostenlos.

Am Donnerstag und Samstag verwöhnt Wigbert Weck, Koch und Inhaber des besten Restaurants im Ort, der „Hermannshöhle“, seine Gäste ab jeweils 19 Uhr mit einem abgestimmten, 4gängigen Menü (www.hermannshoehle- weck.de). Weinmacher und Betriebsleiter Karsten Peter und Vertriebsleiter Christoph Friedrich kommentieren die neuen 2013er Weine zu Crepinette von der Wachtel mit feinen Bohnen, gebratener Jakobsmuschel und Riesengarnele auf Blattspinat und Curryschaum, Kalbsfilet mit weissen Spargelspitzen, hausgemachten Tortellini und Morchelrahmsauce sowie feinem Schokoladenbiskuit mit marinierten Erdbeeren und Vanilleeis. Menü inklusive Weinen € 89 pro Person. Reservierung erbeten unter info@gut-hermannsberg.de.

Gut Hermannsberg Terrasse und Wein © Kerstin Bänsch
Wer mag, kann auf Gut Hermannsberg nach der Weinprobe oder dem Degustations-Menü auch stilvoll übernachten: Zehn Gästezimmer stehen bereit © Kerstin Bänsch

Neuer Glanz

Alles neu macht der Mai! Nicht nur die Weine und das Format der Jahrgangsimpressionen sind neu, sondern auch das Ambiente, in dem die Weine verkostet werden können. Noch bis vor kurzem wurde fleißig umgebaut und modernisiert: Nun erstrahlt die Vinothek im wunderschönen, historischen Gutshaus in neuem Glanz. Das Gebäude wurde zeitgemäß renoviert, behutsam und mit viel Fingerspitzengefühl wurde alt mit neu kombiniert. Die Vinothek präsentiert sich nun heller, freundlicher und zeitgemäßer. Öffnungszeiten: täglich 10.00 bis 18.00 Uhr.

Gut Hermannsberg, 55585 Niederhausen an der Nahe, 06758 9250-0

Der Jahrgang 2013 an der Nahe

2013 war ein forderndes Jahr für Winzer. Die Blüte war etwas verspätet im Vergleich zu einem durchschnittlichen Jahr, die Traubenreife entsprechend verzögert. Die Riesling-Ernte startete am 15. Oktober. Während der Lese war das Wetter eher kühl und feucht. Die Mostgewichte stiegen moderat und der Säuregehalt in den Trauben senkte sich nur langsam. Insgesamt wurden im Weinbaugebiet Nahe 23 % weniger geerntet als im zehnjährigen Mittel. Die 2013er Weine präsentieren sich etwas leichter als in den beiden Vorjahren und mit einer schönen, nachhaltigen Fruchtsäure. Die

Aromen sind durch die späte Reife bei kühlem Wetter ausgeprägt fruchtig, frisch und sehr elegant. Eine Auswahl des neuen Jahrgangs ist bei www.smithandsmith.ch erhältlich.

PICTURES (downloadable)