Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Die CulturBrauer präsentieren spannende Craftbier-Edition

Biere für die kühle Jahreszeit

12.10.2017

Sorry, this entry is only available in German.

CulturBrauer Craft Bier Genuss Box 2017 © Typejockeys
Ab Ende Oktober österreichweit in ausgewählten Filialen bei Billa, Spar, Interspar, Eurospar, Merkur und in den Shops der CulturBrauer erhältlich.

Neun höchst unterschiedliche Kreationen finden sich hier versammelt, vom harmonischen Weißbier bis zum körperreichen Bock, vom elegant feinherben Festbier bis zum rauchigen Schwarzbier. Es sind Braukunstwerke für Genießer mit Freude an der Vielfalt und der Lust, die Bandbreite an unterschiedlichen Braustilen näher kennen zu lernen. Genau so wie sie die handwerklich arbeitenden regionalen Betriebe der CulturBrauer seit vielen Jahren pflegen.

Josef C. Sigl, Geschäftsführer der Privatbrauerei Trumer und aktueller Sprecher der CulturBrauer: „Bier ist in aller Munde. Wir freuen uns, dass unsere unterschiedlichen Bierspezialitäten mit ihren charakterstarken Geschmacksprofilen jeden Tag neue Fans und Freunde gewinnen.“

Die neuen Craft Biere der CulturBrauer:

CulturBrauer Schloss Eggenberg Wildschütz © CulturBrauer

Schloss Eggenberg Wildschütz

Die neueste Bierkreation von Schloss Eggenberg „Wildschütz“ wird in der Tradition eines bernsteinfarbenen Lagers, eines sogenannten „Amber Lagers“, mit 5,0 Prozent Alkohol gebraut. Viel Frische und feinmalziger Duft strömt in die Nase, am Gaumen ebenfalls sehr erfrischend und belebend, tolle Struktur, mit zarten Honignoten und eleganter Perlage. Ein großartiges Bier mit viel Charakter und hoher Drinkability.

CulturBrauer Murauer Winter Weisse © Cutlur Brauer

Murauer WINTER WEISSE

Die Murauer WINTER WEISSE ist eine aus erlesenen Braumalzen und feinster obergäriger Hefe kreierte Weißbierspezialität. Feine Karamel- und Nelkennoten gepaart mit harmonischen Hopfenaromen machen dieses dunkle Weißbier zu einem besonderen Biererlebnis für die kalte Jahreszeit.

CulturBrauer Freistädter Pegasus © CulturBrauer

Freistädter Pegasus

Die neueste Kreation aus dem Hause Freistädter wird Schwarzbier-Liebhaber überraschen. So schwarz wie ein Rappe leuchtet das Bier aus dem Glas. Ein fantastisches Potpourri an Gewürzen, vorrangig Thymian und Salbei kombiniert mit Waldhonig- und Röstmalznoten strömen sehr verführerisch aus dem Glas. Am Gaumen ist das Bier dann überraschend leicht und erfrischend, Kaffee- und Schokoladenoten kommen durch. Im Nachhall rauchig und zart bitter.

CulturBrauer Mohren Gold © CulturBrauer

Mohren Gold

Die neue Spezialität aus dem Ländle ist ein voll- mundiges und kraftvolles untergäriges Märzenbier. Mohren Gold besticht durch seine strahlende gold-gelbe Farbe und präsentiert sich mit einer Stammwürze von 13,6 °P am Gaumen recht eindrucksvoll. Das Bier ist mild, malzaromatisch und in der Hopfung elegant ausbalanciert. Es trinkt sich sehr angenehm. Im Nachklang verbleiben feine Hopfennoten und die Lust zum Weitertrinken.

CulturBrauer Hirter Zwickl Bock © CulturBrauer

Hirter Zwickl

Der naturtrübe Hirter Zwickl Bock ist das perfekte Herst- und Winterbier. Das köstliche, überaus reine Wasser, das aus einer privaten Quelle der Privatbrauerei sprudelt, ausgewählte Rohstoffe, viel Geschick beim Einbrauen und eine Reifezeit von sechs Monaten machen aus dem Hirter Zwickl Bock eine besonders festliche Bierspezialität. Saftig und leicht süßlich im Antrunk, sehr harmonisch und kraftvoll am Gaumen, unfiltriert, sehr milder Abgang.

CulturBrauer Trumer Imperial © CulturBrauer

Trumer Imperial

Der Name Imperial bezeichnet Biere, die früher während der Kolonialzeit stärker und hopfenbetonter eingebraut wurden, um die lange Reise zu den Kolonien zu überdauern. Trumer interpretiert sein Imperial als „single hop“ Pilsbock, mit nur einer einzigen Hopfensorte (Hallertauer Tradition) gebraut und kaltgehopft. Das Ergebnis ist ein sehr helles, wunderbar hopfenaromatisches und unüblich trockenes Bockbier. In der Nase erfrischende Noten nach Zitrusfrüchten und Marille, am Gaumen viel Balance und Struktur.

CulturBrauer_Schremser_Weihnachtsbräu_c_CulturBrauer

Schremser Weihnachtsbräu

Der Schremser Weihnachtsbock, ein besonderes Bier für besondere Anlässe. Schon im Hochsommer wird dieses wunderbare, feinherbe Bockbier eingebraut, damit es mindestens vier Monate in Ruhe reifen kann. Allein der vielschichtige Duft lässt Bierliebhaber aufhorchen: Süßliche Honig- und Karamellnoten treffen auf würzige Kräuternoten. Im Antrunk beinahe wuchtig, überrascht es am Gaumen mit Komplexität, einem festen Malzkörper und einer leichten Schärfe. Der Abgang ist lang und trocken und macht große Lust auf einen nächsten Schluck.

CulturBrauer Zwettler Black Magic © CulturBrauer

Zwettler Black Magic

Als obergäriges Austrian Porter präsentiert sich Black Magic tiefschwarz im Glas. Breites Duftensemble mit schwarzer Kirsche, Heidelbeere, edelbitterer Schokolade und Kaffee. Kräftiger Körper, weich, ölig mit dezenter, feingliedriger Perlage. Noten nach Tabak, Kaffee und Lakritze. In der dominanten Bittere hält sich ein nussiger Einschlag. Langer Nachklang mit feinen Rauchnoten.

CulturBrauer_Austrian_Lager_c_CulturBrauer

CulturBrauer, Austrian Lager

Ein Bier, das acht Brauereien gemeinsam entwickelt haben, gab es in Österreich noch nie. Gemeinsam haben die CulturBrauer die Rohstoffe ausgewählt, gemeinsam haben sie die Rezeptur entwickelt. Das Ergebnis ist ein urösterreichisches Lagerbier: erfrischend mit einer hohen Drinkability, dezenten Tönen von Waldhonig, spritzig, mit zarten Hopfennoten und feinen Bittertönen. Dieses Bier ist nicht im Handel erhältlich, sondern ausschließlich der Gastronomie vorbehalten. Das Austrian Lager ist also ausnahmsweise in dieser limitierten Craft Bier Box als rare Kostprobe zu finden.

CulturBrauer Gruppenfoto 2016 © Steve Haider
Die CulturBrauer: Hubert Stöhr (Schloss Eggenberg), Josef C. Sigl (Trumer Privatbrauerei), Klaus Möller (Privatbrauerei Hirt), Ewald Pöschko (Braucommune in Freistadt), Heinz Huber (Mohrenbrauerei), Josef Rieberer (Brauerei Murau), Karl Trojan (Brauerei Schrems), Karl Schwarz (Privatbraurei Zwettl). © Steve Haider
DOCUMENTS (downloadable)
PICTURES (downloadable)