Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Ein wärmendes Bier für die kühlen Tage:

Bock auf Bock

24.10.2014

Sorry, this entry is only available in German.

Alles an diesen Bieren strahlt Kraft aus: Ein hoher Stammwürzegehalt gibt ihnen Intensität und Aromentiefe. Der etwas höhere Alkoholgehalt sorgt für Fülle und lang anhaltenden Geschmack.

Bockbiere sind keine sommerlichen Durstlöscher, dafür aber ideal für die bevorstehenden kühlen Herbst- und Wintertage. Klassische herbstliche Schmorgerichte, Pilze oder Wild verlangen geradezu nach der Begleitung durch ein würziges und zugleich süffig-vollmundiges Bockbier. Erst recht vermählt sich kräftiger Käse sehr harmonisch mit den Bock-Aromen – und durch ihre oft malzigen Noten, die an Honig, Nuss und Schokolade erinnern, passen sie sogar zu typisch österreichischen Süßspeisen.

Allerdings: Bock ist nicht gleich Bock, die Kunst der Brauer hat eine erstaunliche Bandbreite von Spielarten geschaffen. Am besten lässt sich das mit der „Best of Bock“-Box der Österreichischen CulturBrauer nachvollziehen, deren vierte Auflage ab jetzt österreichweit im Lebensmittelhandel erhältlich ist – eine verlockende Gelegenheit für erfahrene (oder auch künftige) Bierliebhaber, sich durch die Qualitätsspitze der österreichischen Bier-Szene zu degustieren.

Die CulturBrauer rüsten sich für den Winter. Vlnr.: Karl Trojan (Brauerei Schrems), Josef Sigl (Trumer Privatbrauerei), Martin Lechner (Zillertal Bier), Heinz Huber (Mohrenbrauerei), Klaus Möller (Brauerei Hirt), Karl Schwarz (Privatbrauerei Zwettl), Huber Stöhr (Brauerei Schloss Eggenberg), Josef Rieberer (Brauerei Murau), Ewald Pöschko (Braucommune in Freistadt) © Günter Kresser

Das Besondere am Bock

Der gemeinsame Nenner der Bockbiere ist ihre vielschichtige und mundfüllende Struktur – „zum Reinbeissen“, sagen Kenner und nähern sich einem frisch eingeschenkten Glas Bockbier mit genießerischer Langsamkeit, denn da gibt es viel zu erkunden und zu entdecken. Der komplexe Duft kann beispielsweise an Honig, Kräuter oder gar Wacholderbeeren erinnern. Am Gaumen macht sich ein wärmender Körper bemerkbar, der von Schokolade-Tönen, Lebkuchen und dunklem Brot begleitet sein kann. Der Nachtrunk ist meistens lang anhaltend und kraftvoll.

Die neun CulturBrauer haben es geschafft, Bockbier zu einem Gourmetgetränk zu machen. Wie groß die Lust der Genießer auf diese nur saisonal erhältliche Spezialität ist, zeigt die Tatsache, dass 2014 schon zum vierten Mal die „Best of Bock“-Box auf den Markt kommt.

„Wir wollen Feinschmeckern zeigen, dass Bier in Österreich viel mehr zu bieten hat als nur den Mainstream-Märzen-Einheitsgeschmack”, sagt Hubert Stöhr, aktueller Sprecher der CulturBrauer.

Die “Best of Bock” Box:

  • Schloss Eggenberg Urbock 23°
  • Freistädter Black Bock
  • Hirter Festbock
  • Mohren Bockbier
  • Murauer Bock Beat Bockbier
  • Schremser Weihnachtsbräu
  • Trumer Imperial
  • Zillertal Weißbier Bock
  • Zwettler Momentum

 

CulturBrauer Bockbox 2014 © CulturBrauer
Die „Best of Bock“ Box mit neun Bockbieren der CulturBrauer ist ab sofort österreichweit im Lebensmittelhandel (u.a. bei Billa, Merkur, Spar und Metro) erhältlich. © CulturBrauer
PICTURES (downloadable)