Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Neun Craft Biere für die kühle Jahreszeit sind jetzt im Handel erhältlich

CulturBrauer präsentieren Herbstkollektion der Extraklasse

27.10.2016

Sorry, this entry is only available in German.

CulturBrauer Craftbox Herbst 2016 © CulturBrauer
Die neue limitierte Craft Bier Box der CulturBrauer ist ab jetzt österreichweit in augewählten Filialen bei Billa, Merkur, Spar, Eurospar, Interspar, Metro und im Unimarkt erhältlich © CulturBrauer

Das Interesse an außergewöhnlichen Biersorten ist in den vergangenen Jahren auch in Österreich enorm angewachsen. Konsumenten haben die Vielfalt entdeckt, noch nie wurde so viel über Sorten, Braustile und Aromen diskutiert. Vor allem Craft Biere, also handwerklich hergestellte, individuelle Brau-Kunstwerke, liegen im Trend.

Die CulturBrauer kommen dieser Entwicklung mit ihren regionalen und sehr eigenständigen Bieren entgegen. Die neun Mitglieder der CulturBrauer-Gruppe, allesamt unabhängige Privatbrauereien aus Österreich, die sich in ihren Regionen der Pflege hochwertiger Braukunst verschrieben haben, können auf eine lange handwerkliche Tradition verweisen. So unterschiedlich ihre Biere auch sind, so sehr teilen die CulturBrauer gemeinsame Werte und Ziele, vor allem ein gemeinsames Qualitätsbekenntnis.

Die neue Herbst-Kollektion

Die Stile der neun Biere der neuen CulturBrauer-Box reichen vom eleganten Pils bis zum schwarzen Bock und vom India Pale Ale bis zum vielschichtigen Porter. Genau diese Vielfalt wird von immer mehr Bierliebhabern verlangt, die erkannt haben, dass Bier viel mehr ist als nur ein Durstlöscher. Die aktuelle Kollektion beinhaltet Biere für Kenner, für Genießer, die sich ein wenig Zeit nehmen, um die komplexe Aromenvielfalt im Glas zu erkunden. Alle neun Biere sind höchst interessante Speisenbegleiter – vorausgesetzt, man kombiniert sie mit den passenden feinen Gerichten. Die Box beinhaltet aus diesem Grund auch eine Broschüre mit einer Fülle
 an Empfehlungen, welche Speisen zu welchem Bier passen.

Ewald Pöschko, Geschäftsführer der Braucommune in Freistadt und aktueller Sprecher der CulturBrauer: „In kaum einem Bereich des gehobenen Genusses hat sich in den letzten Jahren so viel getan wie bei Bier. Eine neue, aufgeschlossene Generation von Genießern hat Bier als hochwertiges Produkt entdeckt. Craft Bier mit seiner individuellen, charakterstarken Vielfalt gewinnt jeden Tag neue Fans und Freunde.“

© Culturbrauer

Die neuen Craft Biere der CulturBrauer

CulturBrauer Murauer © Murauer

Murauer 11/11

Die steirische Brauerei stellt mit dem Murauer 11 ⁄11 ihr erstes „hopfengestopftes“ Bier vor. Ein Bier mit besonders ausgeprägten Hopfenaromen. Durch eine weitere Zugabe von Hopfen während der Bierreifung versucht Braumeister Johann Zirn die Hopfennoten ganz besonders intensiv herauszuarbeiten. Nur die besten Hopfensorten kommen für dieses Bier in Frage: Centennial, Hallertauer Tradition sowie Hallertauer Magnum. Frische, blumige sowie zarte Zitrusnoten strömen aus dem Glas, am Gaumen dicht und hopfig, gegen Ende kommt noch eine angenehme Bittere durch.

Mohren Kellerbier

Das unfiltrierte Kellerbier – untergärig gebraut und nach Mohren-Art klassisch kalt zur Reifung gebracht – ist in der eleganten Bügelflasche und vom Fass erhältlich. Aus dem Glas strahlt dunkles Bernstein. In die Nase strömt ein Duft von feinen Fruchtnoten mit Nuancen von Honigmelone. Am Gaumen sehr harmonisch, frisch und spritzig, Karamell- und Röstnoten kommen deutlich zum Tragen. Im Abgang ist das Bier lang anhaltend, mit einer zarten Bittere.

CulturBrauer Mohren Kellerbier © Mohrenbrauerei
CulturBrauer Hirter Copper © Hirter

Hirter Copper IPA

Die neueste Kreation der Privatbrauerei Hirt ist eine obergärige Bierspezialität, ein sogenanntes „India Pale Ale“. Wie der Name schon verrät, besticht dieses Bier bereits beim Einschenken mit seinem kupferfarbenen Schimmer (Copper = Kupfer). Im Duft kommen blumig, fruchtige Noten durch, die an reife Mango und Hollerblüten erinnern. Am Gaumen entfaltet sich eine leichte Pfirsichnote, die von einer angenehmen Bittere, durch die Beigabe des Hopfens, begleitet wird. Ein sehr ausgewogenes Bier, mit leichten Frucht- und Bitternoten. Beim Nachtrunk kommen noch einmal die fruchtigen Hopfennoten durch.

 

Trumer Imperial

Der Name „Imperial“ bezeichnet Biere, die früher während der Kolonialzeit stärker und hopfenbetonter eingebraut wurden, um die lange Reise zu den Kolonien zu überstehen. Heute erhält das Trumer Imperial seine intensive Hopfennote durch die ätherischen Öle der internationalen Aromahopfensorten Aurora und Spalter Select. Diese werden durch das spezielle Verfahren der Kalthopfung schonend ins Bier überführt. Als Basis dient die Vorderwürze der Original Trumer Pils Rezeptur. Das Ergebnis ist ein sehr helles, wunderbar hopfenaromatisches und unüblich trockenes Bockbier.

CulturBrauer Trumer Imperial © Trumer
CulturBrauer Freistädter Winteredition 2015 © CulturBrauer

Freistädter Black Bock

Was für ein einzigartiges Bier! Unverwechselbar im Duft, charakterstark am Gaumen. Der Freistädter Black Bock ist unbestritten eines der besten Bockbiere Europas. So wurde er 2014 beim European Beer Star Wettbewerb in der Kategorie „German Style – Dunkler Bock“ mit einer Gold-Medaille ausgezeichnet. Dunkles Kastanienbraun, cremiger Schaum. In der Nase ein Cocktail von Kakao, Kaffee und Malzaromen. Vollmundiger Antrunk, kräftige Struktur, gute Rezenz, Ausklang mit feiner Bitterschokolade und delikaten Mühlviertler Hopfennoten.

Schremser Weihnachtsbräu

Der Schremser Weihnachtsbock, ein besonderes Bier für besondere Anlässe. Schon im Hochsommer wird dieses wunderbare, feinherbe Bockbier eingebraut, damit es mindestens vier Monate in Ruhe reifen kann. Allein der vielschichtige Duft lässt Bierliebhaber aufhorchen: Süßliche Honig- und Karamellnoten treffen auf würzige Kräuternoten. Im Antrunk beinahe wuchtig, überrascht es am Gaumen mit Komplexität, einem festen Malzkörper und einer leichten Schärfe. Der Abgang ist lang und trocken und macht große Lust auf einen nächsten Schluck.

CulturBrauer Schremser Weihnachtsbräu © Schremser
CulturBrauer Zwettler Black Magic groß © Zwettler

Zwettler Black Magic

Als obergäriges Austrian Porter präsentiert sich „Black Magic“ tiefschwarz im Glas. Breites Duftensemble mit schwarzer Kirsche, Heidelbeere, edelbitterer Schokolade und Kaffee. Kräftiger Körper, weich, ölig mit dezenter, feingliedriger Perlage. Noten nach Tabak, Kaffee und Lakritze. In der dominanten Bittere hält sich ein nussiger Einschlag. Langer Nachklang mit feinen Rauchnoten. Ein Bier gleichwohl für gesellige wie meditative Stunden.

Zillertal Gauder Steinbock

Der Gauder Steinbock ist eine edle honigfarbene Bierspezialität, die nach einer wiederentdeckten Rezeptur aus den 20er-Jahren gebraut wird. Seine achtmonatige Reifezeit verleiht dem Gauder Steinbock einen besonders kräftigen und vollmundigen Charakter. Aromanuancen von Honig und getrockneten Früchten mischen sich elegant mit feinstem Hopfenaroma und der harmonisch eingebundenen Süße.

CulturBrauer Zillertal Gauder Steinbock © Zillertal
CulturBrauer Schloss Eggenberg Samichlaus Schwarz © Schloss Eggenberg

Schloss Eggenberg Samichlaus Schwarz

Das Samichlaus Schwarz präsentiert sich dem Genießer mystisch dunkel im Glas und begeistert neben seinem besonderen Duft nach Kletzenbrot und frischen Tannenzapfen vor allem durch seinen vielschichtigen Geschmack. Am Gaumen: Köstliche Dörrpflaumen, die durch feine Schokolade-, und intensive Röstaromen ergänzt werden.

CulturBrauer Gruppenfoto 2016 © Steve Haider
Die CulturBrauer v.l.n.r.: Josef C. Sigl (Trumer Privatbrauerei), Hubert Stöhr (Brauerei Schloss Eggenberg), Klaus Möller (Brauerei Hirt), Ewald Pöschko (Braucommune in Freistadt), Heinz Huber (Mohrenbrauerei), Josef Rieberer (Brauerei Murau), Martin Lechner (Zillertal Bier), Karl Trojan (Bierbrauerei Schrems), Karl Schwarz (Privatbrauerei Zwettl) © Steve Haider
PICTURES (downloadable)