Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Über einen besonderen Weinberg im Markgräflerland

Der Ursprung des Sonnenstücks

10.10.2019

Sorry, this entry is only available in German.

Weingut Blankenhorn Karte
Mit der Glückszahl 13 war die Lage "Sonnenstück" bereits 1880 in der Weinbergskarte markiert.

Die Lage

Ursprünglich umfasste das Schliengener Sonnenstück – die Namensherkunft ist selbsterklärend – ungefähr vier Hektar. Nach der Gesetzesnovelle Anfang der 70er Jahre waren es dann plötzlich mehr als 90 Hektar, die teils flach, teils steil, mal mit Kalkuntergrund und mal mit Löss, entweder südlich oder auch westlich ausgerichtet waren. Hier eine klare Herkunft zu definieren, war kein leichtes Unterfangen. Diesem Problem sah sich auch der Verband Deutscher Prädikatsweingüter gegenüberstehen, als er zwischen 1996 und 2000 die besten Herkünfte Deutschlands als “Grosse Lagen” klassifizierte. Auf der Suche nach jenem Filetstück des Berges, aus dem außergewöhnliche Weine kommen, schälte sich   – Überraschung! wieder jene rund drei Hektar große Parzelle als VDP.GROSSE LAGE heraus, die schon in Urzeiten “Sonnenstück” geheissen hatte.

Die Urparzelle des Sonnenstück ist nach Süden ausgerichtet und am mittleren Hang gelegen. Hier sind sowohl Wasserversorgung als auch Wärme gegeben, da die Lage sehr windgeschützt ist. Einzigartig ist der Untergrund: Die Reben stehen auf einem massiven Kalkfelsen mit geringer Oberbodenauflage. Dank des hohen Kalkgehaltes erwärmen sich die Böden schnell und geben den dort gepflanzten Grauburgunder-Reben die Wärme weiter. Weil der Oberboden karg und der Fels hart ist, müssen die Reben tief wurzeln, um sich mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Dadurch sind die Weine aus dem Ur-Sonnenstück besonders mineralisch, und von einer einzigartigen Komplexität bei moderatem Alkohol geprägt. Besonders ihr eleganter Körper macht sie unverwechselbar.

GG Sonnenstück Grauburgunder Jahrgang 2018

Nach der Ernte 2018 wurden die handverlesenen Trauben aus der Lage Sonnenstück zu zwei Drittel als Ganztrauben gepreßt. Die übrigen Trauben durften einen Tag lang auf der Maische stehen und individuellen Charakter aus den Beerenschalen auslaugen. Anschließend vergärte der Grauburgunder in 500 Liter gebrauchten Eichenfässern spontan. Erst Ende Juli wurde der Wein von der Vollhefe getrennt.

Der Kalkboden ist auch im Grauburgunder GG aus dem Jahr 2018 deutlich schmeckbar. Ein Burgunder der nicht breit oder ausladend ist, sondern der durch den Kalkboden eine dichte Struktur mit elegantem Fluss erhält. Ein Wein mit einem klaren, engmaschigen Profil, ohne dabei etwa alkoholisch zu wirken. Elegant, ernsthaft und mit Substanz. Sehr viel Wein für € 24 ab Hof oder bei WirWinzer.

Weingut Blankenhorn Grauburgunder Sonnenstück GG
Elegante Verpackung zum eleganten Wein: Der Grauburgunder GG Sonnenstück aus dem Jahr 2018
Weingut Blankenhorn Markus Weickert Martin Männer Yvonne Keßler © Melhubach Photographie
Die Menschen hinter dem Weingut Blankenhorn: Markus Weickert, Martin Männer und Yvonne Kessler. © Melhubach Photographie

 

KOSTMUSTER BESTELLEN

 

Ein Blick in die Zukunft

Erst jüngst pflanzten die Blankenhorner wieder Reben im Schliengener Sonnenstück. Allerdings nicht in der Urparzelle, sondern auf dem höchsten und steilsten Stück der Lage. “Wir denken dabei an die Zukunft. Es wird immer wärmer in Deutschland, und wir wollen kühle, frische Weine produzieren” erklärt Winzerin Yvonne Kessler die Neupflanzung. Mit dem neusten Projekt des Markgräfler Weinguts wurde ein Weinberg im nördlichen Teil des Sonnenstücks nach burgundischem Vorbild angelegt. Nach der “Selektion Masalle” ausgesuchte Spätburgunder-Weinreben wurden in Dichtpflanzung gesetzt. Bei dieser Pflanzmethode wird der normale Abstand zwischen den Reben von 1,06 Meter auf die Hälfte, also auf 53 Zentimeter verringert. Dadurch ist die Belastung des einzelnen Rebstocks sehr gering und die wenigen Trauben geraten besonders aromatisch. Die Reben sind zudem gezwungen, tief zu wurzeln und repräsentieren dadurch besonders eindrucksvoll das Terroir des Sonnenstücks. Der Weinberg wird außerdem erstmals von Grund auf biodynamisch bewirtschaftet und gibt auch hier einen Einblick in die Zukunft des aufstrebenden Weinguts.

Weingut Blankenhorn Markus Weickert Dichtpflanzung © Melhubach Photographie
Weingut Blankenhorn Dichtpflanzung © Melhubach Photographie