Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Internationales Spirituosen-Forum im Mostviertel

Einen Tag lang „klare Gedanken“ austauschen

31.01.2020

Sorry, this entry is only available in German.

Die Akteure: Helmut Adam, Lukas Werle, Josef und Doris Farthofer, Theo Ligthart, Roland Graf und Moderator Jürgen Schmücking (v.l.n.r) schafften durch das Event ein Netzwerk an Profis vom Fach. © Gerald Prüller

Seit einigen Jahren träumen Doris und Josef Farthofer davon, eine Plattform für Destillatsbegeisterte zu schaffen: einen Platz für den professionellen Austausch von Ideen, ein Netzwerk von Visionen, Hoffnungen und Erfahrungen. In Zusammenarbeit mit Mostviertel Tourismus GmbH wurde der Traum nun Realität.

Spannende Degustation für Profis: Blindprobe von jungen Getreidespirituosen - teilweise in Fassstärke. © Gerald Prüller

Passionierte Speaker
Mit der Veranstaltung “Klare Gedanken” haben Doris und Josef Farthofer wieder einmal ihre Pionier-Position bewiesen, denn ein Netzwerk für Spirits-Experten gab es bislang nicht. Dabei steht die Branche vor großen Herausforderungen. Nicht nur die klimatischen Veränderungen, die in der Landwirtschaft enorm zu spüren sind, sondern auch der gesellschaftliche Wandel (Veganismus, das Sober-Movement, u.w.) betreffen alle Akteure der Szene. Helmut Adam (Herausgeber des Spirituosen-Magazins Mixology), Roland Graf (Journalist und Blogger), Theo Ligthart (Gründer von Craft Spirits Berlin und Freimeister Kollektiv) sowie Josef Farthofer selbst referierten daher über Trends und Entwicklungen in der Branche, boten Erfahrungen und Ideen zur Diskussion an – die nicht lange auf sich warten ließ und ambitioniert geführt wurde.

 

Lukas Werle (Bruder Bar, Wien) kreierte Drinks aus heimischen Destillaten. © Gerald Prüller

Vorbild mit gesamtheitlichem Ansatz
Neben den Fachdiskussionen hatten Bar-Inhaber, Barkeeper, Händler, Brenner und Journalisten auch die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der innovativen Destillerie Farthofer werfen: Allein im Jahr 2019 konnte der Wasserverbrauch bei der Schnapsproduktion um 47% reduziert werden. In absoluten Zahlen wurden 1.512 m3 Wasser eingespart.
Nicht umsonst ist der Betrieb bio-zertifiziert, verwendet Wasser aus der eigenen naturgeschützten Granitquelle, nutzt Elefantengras für die Beheizung der Brennkessel und gibt die überschüssige Abwärme an die umliegende Feuerwehr und den Kindergarten ab. Der Brenner setzt auf alte Sorten, die oft bekömmlicher, jedenfalls aber   widerstandsfähiger sind. Außerdem haben die Farthofers seit 2018 ihre hauseigene Mälzerei. Nicht umsonst wurden Josef und Doris als Nachhaltige Gestalter gefeiert.

Das Forum “Klare Gedanken” lieferte unterschiedlichste Perspektiven auf die Spirituosen-Branche  – vom bäuerlichen Getreideanbau bis zum kreativen Cocktail an der Bar – und wurde von den Teilnehmern mit großer Begeisterung aufgenommen. Fortsetzung folgt – bei der zweiten Edition am 26. Januar 2021.   

© Gerald Prüller
© Gerald Prüller
© Gerald Prüller
© Gerald Prüller
© Gerald Prüller
© Gerald Prüller
© Gerald Prüller
© Gerald Prüller
© Gerald Prüller