Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Internationaler Sommelier-Workshop in der Kellerei Tramin in Südtirol

Gewürztraminer? Ja, unbedingt!

06.12.2019

Sorry, this entry is only available in German.

Kellerei Tramin, Gewürztraminer Workshop, 2019, © Dietmar Mitterer-Zublasing
Expertenrunde und leidenschaftliche Gewürzraminer-Fans: Lisa Bader (Sommelière Dolder Grand Zürich) Wolfgang Klotz (Kellerei Tramin), Stephan Reinhardt (The Wine Advocate), Pier-Alexis Soulière (Best Sommelier America 2018), Eros Teboni (Top Sommelier Italien), Antoine und Jacky Barthelmé (Domaine Mann), Willi Stuerz (Kellerei Tramin) © Dietmar Mitterer-Zublasing

Gewürztraminer? Wir wollten es wissen!
Um endlich Licht in die umstrittene Sache zu bringen, veranstaltete die Kellerei Tramin Ende Oktober einen Workshop, bei dem es ausschließlich um die Frage ging, wie sich unterschiedliche Gewürztraminer mit unterschiedlichen Speisen spannend und zeitgemäß kombinieren lassen. Denn wie der Name schon sagt, ist die Kellerei Tramin in der Urheimat dieser Rebsorte ansässig und widmet ihr seit vielen Jahren besonderes Augenmerk. Mit dabei beim Workshop: Die Weine der Domaine Albert Mann aus Wettolsheim im Elsass. Die Familie Barthelmé, die seit 1989 die Domaine führt, vinifiziert eine ganze Reihe von Gewürztraminern, die zu den besten der Welt zählen – das Elsass ist neben Südtirol, das wohl renommierteste Anbaugebiet für Gewürztraminer.

Spitzen-Sommeliers blicken über den Tellerrand
Verblüfft stellten die Gäste des Workshops in Tramin fest, dass hier eine Schar von Wein-Profis zusammengetroffen war, wie man sie sonst nur bei internationalen Branchen-Treffs sieht. (Die Namen der Gäste schreibe ich zu den Bildtexten dazu) Sie alle hatten die Reise auf sich genommen, bevor sie im verglasten Verkostungsraum der Kellerei Tramin, mit traumhaftem Blick auf schroffe Alpengipfel, Gewürztraminer in verschiedenen Ausbaustilen und Reifestadien vergleichen durften. Robert Parker‘s Wine Advocate Verkoster Stephan Reinhardt, der durch das Tasting führte, ist deklarierter Gewürztraminer-Fan. „Diese spät reifende Sorte“, so Reinhardt, „bringt absolut faszinierende und charakterstarke Weine hervor. Große Gewürztraminer sind wie flüssige Kathedralen von Aromen.“ Die jugendlichen Spielarten zeigten florales Aroma nach Rosen und Kräutern und würzige Frische am Gaumen. Am anderen Ende des Spektrums durften reifere Jahrgänge ihre Einzigartigkeit demonstrieren: lebhafte Säure, alpine Frische, Honigduft, getrocknete Marille, karamellisierte Äpfel. Der Gewürztraminer Epokale 2009 von der Kellerei Tramin hat ohnehin bereits Geschichte geschrieben: Als erster Weißwein Italiens erhielt er die Höchstnote von 100 Parker-Punkten. Ein Kunstwerk von unerreichter Eleganz, großer Tiefe, vielschichtigem Würzbukett und salzig-mineralischen Noten.

Kellerei Tramin, Gewürztraminerworkshop, 2019, in Südtirol © Dietmar Mitterer-Zublasnig
Trocken oder restsüß? Die alpine Frische im Gewürztraminer hat viele Sommeliers überzeugt. © Dietmar Mitterer-Zublasing
Kellerei Tramin, Gewürztraminerworkshop, 2019, in Südtirol © Dietmar Mitterer-Zublasnig
Die Teilnehmer tüftelten an verschiedenen Kombinationen: fett, würzig, süß, scharf, salzig.....was passt eher zu jungen, was eher zu den gereiften Jahrgängen? © Dietmar Mitterer-Zublasing

 

Neue und ungewöhnliche Speisen-Kombinationen
Im zweiten Teil des Workshops ging es dann richtig zur Sache: Den verschiedenen Gewürztraminern wurden bewusst neue und ungewöhnliche Gerichte als Begleiter gegenübergestellt. Sie mussten zeigen, wie sie mit Räuchernoten, Säure, Bittertönen, Schärfe und ähnlichen Herausforderungen zurechtkommen. Ein klassisch norddeutscher Heringssalat mit Apfelessig, Zwiebeln und Kartoffeln – das klingt nach einem Alptraum für jede Weinbegleitung. Tatsächlich stellte sich heraus, dass Selida Gewürztraminer 2018 der Kellerei Tramin ihm auf charmante Weise die Stirn bietet. Umgekehrt würden wohl die meisten zu strukturierten Rotweinen greifen, wenn ihnen geschmortes Lamm mit Zitronenthymian serviert wird. Alle, die es probiert haben, wissen jedoch, dass ein gereifter Gewürztraminer die deutlich interessantere Wahl darstellt. Und wer hätte gedacht, dass ein großer Gewürztraminer mit subtiler Restsüße, konkret Epokale 2013, ein perfektes Gegenüber für Austern darstellt, wenn man sie äußerst raffiniert mit feinem Kürbisessig und scharfem Meerrettich kombiniert?

Kellerei Tramin 19 Gewürztraminer Workshop 2019 © Ute Watzlawick
Würze mit einem Touch Süße: Was passt besser? Safran-Risotto oder Ziegenfrischkäse-Ravioli mit Orangenzesten? © Dietmar Mitterer-Zublasing
Kellerei Tramin, Gewürztraminerworkshop, 2019, in Südtirol © Dietmar Mitterer-Zublasnig
Speck und Hering: Was machen die Komponenten "fett" oder "sauer" mit jungen oder eher gereiften Weinen? © Dietmar Mitterer-Zublasing

 

Gewürztraminer? Ja, unbedingt!
Die Erwartungen der angereisten Sommeliers wurden mehr als erfüllt. Neue Einsichten, neue Ideen, neue Möglichkeiten – so lauteten die Reaktionen nach einem ziemlich aufregenden Tag.

„Gewürztraminer hat mich schon immer begeistert, aber hier konnte ich so richtig in die Tiefe gehen. Der Workshop war extrem lehrreich“, Pier-Alexis Soulière, Best Sommelier von Amerika 2018.

„Gewürztraminer bleibt eine Herausforderung, er passt nicht immer. Aber wenn die Kombination stimmt, dann kann das ein wirklich großes Erlebnis werden“, resümiert Sommelière Yana Kotova vom Four Seasons Hotel ***** in St. Petersburg.

„In Spanien kommt viel Fisch auf den Tisch. Da sind die trockenen Varianten des Gewürztraminers eine sensationelle Begleitung,“ strahlt Guillermo Cruz, bester Sommelier Spaniens 2018.

Kellerei Tramin, Gewürztraminer Workshop 2019, Caroline Furstoss © Dietmar Mitterer-Zublasing
Die renommierte Restaurant-Beraterin Caroline Furstoss aus Frankreich. © Dietmar Mitterer-Zublasing
Kellerei Tramin, Gewürztraminer Workshop 2019, Petter Nyberg © Dietmar Mitterer-Zublasing
Sommelier Petter Nyberg vom Restaurant "CG" kam extra aus dem Norden Schwedens angereist. © Dietmar Mitterer-Zublasing
Kellerei Tramin, Gewürztraminer Workshop 2019, vlnr, Pier-Alexis Souliére, Guillermo Cruz © Dietmar Mitterer-Zublasing
Pier-Alexis Souliére (Best Sommelier America 2018) und Guillermo Cruz (Best Sommelier Spaniens 2018). Den beiden machte der Workshop sichtlich Spass. © Dietmar Mitterer-Zublasing
Kellerei Tramin, Gewürztraminer Workshop 2019, Caroline Furstoss © Dietmar Mitterer-Zublasing
Yana Kotova, super sympathische Sommelière im Four Seasons Hotel in St. Petersburg war konzentriert bei der Sache. © Dietmar Mitterer-Zublasing

 

Kellerei Tramin: Kompetenzzentrum für Gewürztraminer
Kellermeister Willi Stürz ist vom Weg, den die Kellerei schon vor vielen Jahren eingeschlagen hat, tief überzeugt: „Sommeliers lieben Gewürztraminer. Das unglaublich große Interesse an unserem Workshop hat das eindrucksvoll bestätigt. Wir werden auch weiterhin dieser fantastischen Sorte größtmögliche Aufmerksamkeit schenken.“

Kellerei Tramin Weinkeller 2017 © Florian Andergassen
Die Kellerei Tramin, inmitten des idyllischen Weinort Tramin gelegen: Vorreiter in Sachen Architektur und Fackelträger des Gewürztaminers, eine der faszinierendsten Rebsorten überhaupt. © Florian Andergassen
Mehr entdecken

Betörender Tänzer

Epokale 2011: In den Fußstapfen seines 100-Punkte-Vorgängers

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

03.12.2018

Ein Wein mit alpinem Fussabdruck

Die Kellerei Tramin präsentiert Troy Chardonnay Riserva 2015

Mit dem Wein namens Troy Chardonnay Riserva 2015, der in den Höhen Südtirols entstanden ist, präsentiert die renommierte Kellerei Tramin erstmals einen Wein, der die Faszination der Berge auf besondere Weise ins Glas bringt. Die Größe dieses Weines offenbart sich schon bei der ersten Verkostung: kraftvoll, elegant, aber zugleich ungeheuer frisch, straff und von mineralischer,

Learn more

18.10.2018

100 Parker-Punkte für Epokale 2009

Der Ausnahmewein der Kellerei Tramin holt höchste Auszeichnung nach Südtirol.

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

05.09.2018