Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Herbert Zillinger bringt seinen dritten Lagen Veltliner auf den Markt

Kühle Schönheit mit Charakter

10.10.2019

Sorry, this entry is only available in German.

Weingut Herbert Zillinger: Grüner Veltliner Hohes Eck © Paul Breuss 2019
Neu: Der Weinviertler Winzer Herbert Zillinger stellt mit seinem charakterstarken Wein aus der Lage Hohes Eck seine Veltliner-Kompetenz von Neuem unter Beweis. | Foto © Paul Breuss

Kalte Winkel, Hänge gen Norden ausgerichtet und windige Hügel waren die längste Zeit bei Winzern unbeliebt, sie machten viel Arbeit und bargen stets das Risiko, dass die Trauben nicht rechtzeitig reif wurden. Doch seit einiger Zeit hat ein Umdenken eingesetzt, nicht nur wegen des Klimawandels, sondern auch, weil Weine mit kühler Stilistik, präziser Frucht und guter Säurestruktur immer mehr Liebhaber finden.

Herbert Zillinger hat in der Nähe seines Weinguts in Ebenthal im Weinviertel schon vor längerem eine solche beinahe vergessene Lage wiederentdeckt und sie vor fünf Jahren neu bepflanzt. Das Hohe Eck ist der kühlste von Zillingers Weingärten, 2 Hektar groß, Lössboden, auf annähernd 250 Meter Seehöhe gelegen, eine der höchsten Lagen des Weinviertels, nördlich exponiert.

Jetzt stellt er erstmals den Wein vor, der in dieser ungewöhnlichen Riede gedeiht.

Grüner Veltliner Hohes Eck ist neben Vogelsang und Weintal der dritte Lagen-Veltliner von Herbert und Carmen Zillinger, und schon der Jahrgang 2018 zeigt: Hier ist für die Zukunft Großes zu erwarten.

Weingut Herbert Zillinger: Weinviertel © Paul Breuss 2019
Der Lössboden in der Lage Hohes Eck bietet die perfekte Grundlage für Herbert Zillingers Paraderebsorte - den Grünen Veltliner. | Foto © Paul Breuss
Weingut Herbert Zillinger: Herbert Zillinger im Weingarten © Paul Breuss 2019
„Für mich hat sich das Hohe Eck zur spannendsten Lage im Weinviertel entwickelt“, sagt Herbert Zillinger voller Überzeugung | Foto © Paul Breuss

Das Hohe Eck – eine Lage mit Zukunft

Besonders einladend präsentiert sich das Hohe Eck tatsächlich nicht. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um die höchste Erhebung weit und breit, meist weht hier ein frischer Wind, durch die Nähe des Waldes kühlt die Luft abends zusätzlich ab. Diese klimatische Besonderheit spornt die Veltliner-Rebe zu Höchstleistungen an. Die Zillingers bewirtschaften die Lage biodynamisch, sorgen für ein lebendiges Gleichgewicht von grüner Bodenbepflanzung, Nützlings-Insekten und einer vielfältigen Fauna. Durch behutsame Laubarbeit im Sommer stellen sie sicher, dass die Trauben voll ausreifen können. Zugleich verschafft ihnen die Kühle jene aromatische Tiefe, die den Wein später so unverwechselbar macht.

Der Wein: Grüner Veltliner Hohes Eck 2018

Im heißen Jahr 2018 arbeitete Zillinger hart, um trotz der extremen Witterung seine Vorstellungen umsetzen und die Vorzüge der kühlen Lage nutzen zu können. 2018 brachte nicht nur einen heißen Sommer, sondern war auch ein sehr trockenes Jahr mit der frühesten Ernte seit Menschengedenken. Viel Aufmerksamkeit im Weingarten und ein richtig gewählter Lesezeitpunkt ergaben schließlich eine gelungene Balance zwischen saftiger Frucht und lebhafter Säure. Der Wein fiel kräftig und stoffig aus, wirkt zugleich aber frisch, vital und zeigt animierenden Trinkfluss.

Genau so wollen Carmen und Herbert Zillinger ihre Weine auch haben: Mit viel Spannung und Druck am Gaumen bei vergleichsweise geringem Alkoholgehalt. Der Grüne Veltliner Hohes Eck 2018 ist ein kleines Meisterwerk, eine kühl-elegante Schönheit, gelbfruchtig, aber mit einer minzigen Frische und rauchig torfigen Noten, gefolgt von der charakteristisch pfeffrigen Würze, deren Nachhall lange anhält. Der Wein ist fokussiert und engmaschig, – jeder weitere Schluck offenbart neue aromatische Nuancen. Die Frucht wird von einer leicht salzigen Mineralik im Zaum gehalten. Ein Wein, dem im Keller noch eine spannende Entwicklung bevorsteht.

Weingut Herbert Zillinger: Herbert Zillinger im Weingarten © Paul Breuss 2019
Herbert Zillinger ist Querdenker und biodynamischer Pionier der Region. | Foto © Paul Breuss

Herbert Zillinger schwört auf sein Terroir

Eine Lage wie das Hohe Eck wiederzubeleben und ihr Potenzial zu entdecken, obwohl sonst niemand etwas von ihr hält – solche Eigensinnigkeiten entsprechen voll und ganz dem Naturell von Herbert Zillinger. Er liebt den Grünen Veltliner und lässt Weine von durch und durch Weinviertler Charakter entstehen – doch dabei schwört er auf die Kraft des Terroirs und findet, dass die Lage den Wein macht. In diesem Punkt ist Zillinger sogar ausgesprochen radikal, er lehnt jeglichen Eingriff in die natürlichen Voraussetzungen von Boden und Kleinklima ab. „Sobald ich die Reben künstlich bewässere, brauche ich nicht mehr über Terroir reden,“ bringt er seine Überzeugung auf den Punkt.

Weingut Herbert Zillinger: Carmen und Herbert Zillinger © Paul Breuss 2019
Das Weingut Herbert und Carmen Zillinger ist Mitglied der renommierten Winzergruppe respekt-BIODYN. | Foto © Paul Breuss

Über das Weingut Herbert Zillinger

Das Weingut Herbert und Carmen Zillinger liegt in Ebenthal, etwa 70 km nordöstlich von Wien. In den letzten zehn Jahren hat das Winzerpaar das Gut im südlichen Weinviertel mit gemeinsamer Kraft weiter ausgebaut und schrittweise auf 16 Hektar erweitert. Herzstück sind Lagen in Ebenthal und dem südlichen Nachbarort Ollersdorf mit höchst unterschiedlichem Terroir. Während Ollersdorf ein pannonisches Klima aufweist, wo die Reben auf sandigem Lehm und sandigen Lößböden mit einigen Kalksteininseln wachsen, ist Ebenthal nördlich von Ollersdorf viel kühler. Die Böden bestehen aus Braunerde und Löss.

Herbert Zillinger ist heute einer der Paradewinzer des Weinviertels und gleichzeitig biodynamischer Pionier der Region. Seit 2016 ist das Weingut Mitglied der renommierten Winzergruppe respekt-BIODYN.

Bezugsquelle Österreich:
Hohes Eck Grüner Veltliner 2018
wagners-weinshop, 15,95 EUR

Bezugsquelle Deutschland:
Hohes Eck Grüner Veltliner 2018
Weinfurore, 16,50 EUR

Bezugsquelle Schweiz:
Hohes Eck Grüner Veltliner 2018
Gerstl, 22,00 CHF

PICTURES (downloadable)
Mehr entdecken

Leuchtfeuer am Horizont

Herbert Zillinger präsentiert überzeugende Signatur-Serie

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

24.04.2019

Es regnet Parker-Punkte für Herbert Zillinger

Puristische Veltliner aus dem Weinviertel begeistern den Wine Advocate

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

14.02.2019

Grüner Veltliner-Lexikon

Purismus im Weinberg

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

19.11.2018