Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Harkamp-Sekte unter den Besten des Landes

Sekt and the City

19.10.2016

Sorry, this entry is only available in German.

Harkamp Brut Reserve © Harkamp
Die Top-Cuvée des Hauses Harkamp © Harkamp

Lebendigkeit!

Innerhalb weniger Jahre hat es der talentierte Sausaler Winzer Hannes Harkamp an die Spitze der österreichischen Sektproduzenten geschafft. Hannes liebt das Wort „Lebendigkeit“. Sie ist für ihn das Nonplusultra. Mit viel Feingefühl vermag er sie in all seine filigranen Sekte, sowie feine Stillweine zu bringen. Genau diese Lebendigkeit fällt von Jahr zu Jahr positiv auf.

Gleich zwei Harkamp-Sekte sind unter den elf Besten des Landes im aktuellen Falstaff Magazin  2016 gelistet. Harkamp Brut Reserve 2012 und Harkamp Sauvignon Blanc Extra Brut werden mit jeweils 93 Punkten ausgezeichnet – das ist die Höchstpunkteanzahl für österreichische Sekte in dieser internationalen Schaumweinverkostung. Harkamp Sauvignon Blanc Extra Brut schafft also auch im internationalen Vergleich eine Spitzenposition.

Die aktuellen Jahrgänge beider Sekte sind diesen Freitag, 21. Oktober 2016 im Museumsquartier in Wien bei der Kick Off Verkostung zum Tag des Österreichischen Sektes zu verkosten.

Harkamp Hannes Harkamp im Sektkeller © Kanižaj Marija-M.
Der talentierte Sektmacher Hannes Harkamp mitten in seiner Werkstätte. © Kanižaj Marija-M.

Harkamp Brut Reserve 2013

Als Unterstützer und Förderer der Aufwertung von österreichischem Sekt kommt für Hannes Harkamp kein anderer Tag für den Launch seines Top-Crus in Frage, als der Tag des Österreichischen Sektes (22. Oktober 2016) selbst. Der neue Jahrgang 2013 wird schon sehnsüchtig erwartet, 2012 war nämlich im Nu vergriffen.

Für seinen Spitzen-Sekt Harkamp Brut Reserve 2013 verwendet Harkamp nur Burgundersorten. Pinot Noir, Pinot Blanc und Chardonnay wachsen auf sehr seltenen Muschelkalkböden in den Lagen Oberburgstall und Flamberg. Die Trauben werden zur Gänze händisch gelesen, damit sie schon am Stock bestmöglich aussortiert werden können. Sie werden mit den Stielen gemeinsam gepresst, damit weniger Bitterstoffe in den Saft gelangen (und so beim finalen Degorgieren der Zucker das Bittere nicht ausbalancieren muss). Der Saft wird zu Sektgrundwein vergoren und anschließend für einige Monate in kleinen und großen Holzfässern gelagert.

Die zweite Vergärung durchlaufen die Grundweine in der Flasche, mit Hefe versetzt, 30 Monate lang. Diese Hefezeit entspricht dem höchsten Standard der im österreichischen Weinbaugesetz verankerten Qualitätspyramide für Österreichischen Sekt G.U., einer sogenannten „Großen Reserve“. Die entsprechenden gesetzlichen Rahmenbedingungen traten letztes Jahr in Kraft.

Bis zur Degorgierung reifte Harkamp Brut Reserve in der riesigen Aflenzer Römerhöhle – einer Kalksteinhöhle mit den gleichen Bedingungen wie Keller in der Champagne. Hier lagern übrigens alle Harkamp Sekte in einem Seitenarm bei konstanten 10 – 12° C Grad, bevor sie degorgiert werden und in den Verkauf kommen.

Harkamp Herbstwetter im Weingarten © Martin Steinthaler
So einen Ausblick hätten wir dieser Tage alle gern! © Martin Steinthaler
Harkamp Steile Hänge © Martin Steinthaler
Wunderschöne Aussicht Richtung Koralpe im Süden. © Martin Steinthaler
Harkamp Blick ins Sausal © Martin Steinthaler
Die Lage Oberburgstall im Sausal/Südsteiermark liegt Petra und Hannes Harkamp direkt zu Füßen, wenn sie aus dem Haus gehen. © Martin Steinthaler
Harkamp Ausblick Weingartenhotel Harkamp © Martin Steinthaler
Mystisch ziehen die Morgennebel über die Sausaler Täler. © Martin Steinthaler

Verkostungsnotiz Falstaff für Harkamp Brut Reserve 2012

„Helles Goldgelb, zartes Mousseux. Mit einem Hauch von Blüten unterlegte angenehme gelbe Fruchtnuancen, zarter Honigtouch, Limetten im Hintergrund. Mittlere Komplexität, feine Frucht, gute Säurebalance, bleibt gut haften, ein eleganter Speisebegleiter mit Reifepotenzial“ (Falstaff Magazin Oktober/November, S. 240).
Harkamp Brut Reserve 2013: 40 % Pinot Noir, 40 % Weißburgunder, 20% Chardonnay. 7,2 g/l Säure, 5,0 g/l Dosage, 12,5% Alkohol.

Verkostungsnotiz Falstaff für Harkamp Sauvignon Blanc Extra Brut

Helles Gelbgrün, Silberreflexe, lebhaftes Mousseux. Weiße Blüten, intensiv nach Stachelbeeren, Limettenzesten, etwas Cassis im Hintergrund. Stoffig, frische weiße Tropfenfrucht, zart nach Pfefferminze, lebendig strukturiert, bleibt haften, mineralischer Nachhall.“.
100 % Sauvignon Blanc. 6,8 g/l Säure, 3,0 g/l Dosage, 12% vol. Alkohol.

Harkamp Sauvignon Blanc Extra Brut © Harkamp
Harkamp Sauvignon Blanc Extra Brut. © Harkamp

Preis & Bezugsquellen

Harkamp Sauvignon Blanc Extra Brut € 17
Harkamp Brut Reserve 2013 € 24,10

www.harkamp.at

PICTURES (downloadable)