Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Weinviertel extrem – das ist die Edition Z von Herbert Zillinger

Radikal, elementar, profund!

14.01.2020

Sorry, this entry is only available in German.

Weingut Herbert Zillinger: Radikal Grüner Veltliner Faß © Andreas Jakwerth
Die Edition Z bildet die Speerspitze im Sortiment von Herbert Zillinger, in der er seine Ideen und seine puristische Weinphilosophie bis zur letzten Konsequenz umsetzt. | Foto © Andreas Jakwerth

Eigentlich ist mit den Namen der Weine schon alles gesagt. Herbert Zillinger, der Ausnahmewinzer aus Ebenthal im Weinviertel, geht mit seiner Edition Z bis an die Grenze dessen, was sich an Ausdruck, Präzision und Intensität aus Weißweinen herausholen lässt.

Radikal ist ein Grüner Veltliner aus alten Reben der Lagen Vogelsang und Weintal – ein Festtagswein mit Noten von Kräutern, Honig und Nüssen, zugleich von straffem Körper und hoher Präzision. Elementar ist ein Grüner Veltliner von extrem kargen Böden, auf denen Trauben mit hoher physiologischer Reife, aber geringem Zuckergehalt wachsen. Sie ergeben einen Wein mit wenig Alkohol und saftiger, fast rotbeeriger Frucht mit Teearomen im Abgang. Ausgefallen, außergewöhnlich, ausdrucksstark. Profund nennt Herbert Zillinger seinen Gewürztraminer aus alten Reben. Für diese Traubensorte hegt der Veltliner-Winzer eine heimliche Schwäche, interpretiert sie aber ganz persönlich, nämlich frisch und kräuterwürzig, das Aroma erinnert an geröstete Mandeln.

Diese drei Weine bilden die Edition Z, eine Serie, in der Herbert Zillinger seine Ideen und seine puristische Weinphilosophie bis zur letzten Konsequenz umsetzt, ohne Kompromisse, ungeschminkt und individuell. Das Ergebnis sind Weine für aufmerksame Genießer, die bereit sind, sich auf Weine einzulassen, die im Glas erst nach und nach ihre ganze Pracht offenbaren. Sie zählen zur absoluten Sperrspitze des österreichischen und internationalen Weinbaus.

Weingut Herbert Zillinger: Herbert Zillinger © Andreas Jakwerth 2019
Das Weingut Carmen und Herbert Zillinger ist ein Garant für für einen puristischen und vollkommen ungeschminkten Weinstil. | Foto © Andreas Jakwerth
Weingut Herbert Zillinger: Radikal Grüner Veltliner 2017 © Andreas Jakwerth
Alte Reben, eine Selektion der jeweils besten Trauben des Jahrgangs, akribische Arbeit im Weingarten und viel Zeit. Das ergibt Zillingers Grünen Veltliner Radikal. | Foto © Andreas Jakwerth

Ein Geschenk an geduldige Genießer

Die Edition Z stellt in jeder Hinsicht die Speerspitze im Sortiment des Weinviertler Querdenkers Herbert Zillinger dar: alte Reben, eine Selektion der jeweils besten Trauben des Jahrgangs, extrem liebevolle Hingabe im Weingarten, damit jeder Rebstock seine Balance findet und somit das Terroir bestmöglich ausdrücken kann. Bei derart gutem Rebmaterial war dann auch so gut wie kein Eingreifen im Keller mehr nötig, genau wie Zillinger es will. Was dann folgte, fasst der Winzer in drei Worten zusammen: „Reifen, reifen, reifen“. Alle 3 Weine bleiben wesentlich länger im Fass und in der Flasche als das für Weißweine üblich ist – wie lang, das entscheidet der Wein selbst, denn Herbert Zillinger füllt erst ab, wenn er beim Verkosten findet, dass die Zeit gekommen ist. Radikal und Profund wurden im Herbst 2017 gelesen und kommen jetzt auf den Markt, wo bereits die ersten Jungweine des Jahrgangs 2019 in den Flaschen brausen. Der Grüne Veltliner Elementar durfte noch länger ruhen, er stammt aus dem Jahr 2016.

Die glücklichen Besitzer dieser Serie können diese Reifezeit übrigens mit gutem Gewissen noch deutlich verlängern. Alle drei Weine zeigen großes Potenzial und versprechen eine lange, interessante Entwicklung, bei der sich spannende Sekundär- und Tertiäraromen bilden werden.

Weingut Herbert Zillinger: Radikal Grüner Veltliner 2017 © Andreas Jakwerth

Radikal Grüner Veltliner 2017

Das ist der Flaggschiff-Wein von Carmen und Herbert Zillinger: Als Grüner Veltliner repräsentiert er die Leitsorte des Weinviertels und weicht doch auf außergewöhnliche Weise vom gewohnten Veltliner-Typus ab. Den Namen will das Winzerpaar bewusst doppeldeutig verstanden wissen: Er spielt auf die Kompromisslosigkeit in der Vinifikation an, zugleich aber auf das lateinische Wort „radix“, das „Wurzel“ bedeutet: Herbert Zillinger geht bei der Vinifikation zurück zu den Wurzeln. Weg vom modernen Technischen, hin zum traditionell Handwerklichen.

Der Wein vereint die Charakteristika von zwei unterschiedlichen Bodentypen: Die Ried Vogelsang ist von Kalksandstein geprägt, die Ried Weintal von Löss. Erstere bringt Spannung und Mineralität, letztere Opulenz und Kraft. Tatsächlich zeigt Radikal sowohl rauchige, steinige Noten als auch speckige Fülle und Druck am Gaumen.

Die Trauben wurden sanft gepresst und der ungeklärte Naturmost spontan vergoren. Der Wein durfte ein Jahr im großen Holz auf der Vollhefe und danach ein Jahr in der Flasche reifen. Jetzt zeigt er sich straff, kräuterwürzig, engmaschig, in der Nase finden sich Noten nach Blütenhonig, zuletzt folgt ein feiner, walnussiger Abgang.

Weingut Herbert Zillinger: Elementar Grüner Veltliner 2016 © Andreas Jakwerth

Elementar Grüner Veltliner 2016

Dieser Wein ist ganz und gar ungeschminkt – typisch Herbert Zillinger. Mit seinem Elementar treibt der Weinviertler Winzer seine puristische Herangehensweise an die Spitze und arbeitet die Elemente des Grünen Veltliners heraus. Die Trauben wachsen auf dem steilsten und kargsten Stück der Lage Vogelsang. Hier müssen die Reben am meisten mit den Vegetationsbedingungen hadern und stellten daher zu einem relativ frühen Zeitpunkt im Spätsommer die Zuckerproduktion ein. Die aromatische Reife ging jedoch weiter. Durch diese Besonderheit konnten hier Trauben mit sehr hoher physiologischer Reife, aber geringem Mostgewicht geerntet werden. Das macht diesen Wein kompakt mit gleichzeitig vergleichsweise wenig Alkohol (11,5%).

Die Beeren wurden auf der Maische angegoren, um dem Wein noch mehr Komplexität und Struktur zu schenken. Nach kurzem Maischekontakt reifte er schließlich 24 Monate in einem alten 1.000-Liter-Akazienfass und danach ein Jahr in der Flasche. Das Ergebnis ist ein würziger, äußerst delikater Wein, mit einem Hauch von Nougat. Der Wein mutet eher rot- als gelbbeerig an. Im Abgang mischen sich würzige Teearomen darunter.

Weingut Herbert Zillinger: Profund Traminer 2017 © Andreas Jakwerth

Profund Gewürztraminer 2017

Gewürztraminer hat in der Marchregion eine sehr lange Tradition, die aber nach und nach verloren ging. Während früher jeder Winzer im östlichen Weinviertel zumindest ein paar Flaschen Traminer auf die Heurigentische stellen konnte, ist die Sorte heute aus den meisten Winzerportfolios verschwunden. Für Carmen und Herbert Zillinger ist der Traminer jedoch eine Herzblut-Rebsorte. Das Weingut möchte an dieser Tradition festhalten. Allerdings macht Herbert Zillinger einen Wein nach seinen ganz eigenen Vorstellungen daraus. Profund Gewürztraminer hat nichts mit dem barocken Geschmacksbild nach Rosenblüten und kandierten Früchten gemein, vielmehr dominiert hier ein frischer, kräuterwürziger Eindruck. Wie der Name Profund schon sagt, geht es Herbert Zillinger hier um die Tiefe der Aromatik seines Gewürztraminers.

Für Zillingers Profund werden die besten Trauben aus der ältesten Traminer Anlage in Ollersdorf selektiert, die Rebstöcke sind im Schnitt 30 Jahre alt. Präzise Arbeit im Weingarten sorgt dafür, dass die Trauben ausreichend Säure entwickeln und so der Gefahr entgehen, später einen breiten, gefälligen Wein zu liefern. Der Wein reifte ein Jahr auf der Feinhefe und ein weiteres Jahr auf der Flasche. Profund zeigt ein intensives, herrlich würziges Bouquet mit Aromen von Mandelkeksen. Bei aller Frische wirkt der Wein vollmundig und dicht, dabei gleichzeitig elegant. Die lange Reifung ließ einen wunderschön ausgewogenen und harmonischen Wein entstehen, die einzelnen Aromakomponenten sind perfekt ausbalanciert und münden in einen langen und pikanten, anregend salzigen Abgang.

Viel Spannung, wenig Alkohol

Eine tragende Säule der Philosophie von Carmen und Herbert Zillinger lautet:  Weine sollen viel Spannung, Vitalität und Kraft zeigen, dabei aber wenig Alkohol aufweisen. Gerade bei den Spitzengewächsen der „Edition Z“ ist das eindrucksvoll gelungen. Für einen solchen Stil, der Kraft mit Leichtigkeit paart, muss der Grundstein im Weingarten gelegt werden. In ihren biodynamisch bewirtschafteten Weingärten stehen vitale Rebstöcke im biologischen Gleichgewicht, die Zeit hatten, tiefreichende Wurzeln auszubilden, um auch extremere Jahre gut zu überstehen.

Weingut Herbert Zillinger: Carmen und Herbert Zillinger © Andreas Jakwerth 2019
Engagiertes Winzerpaar: Carmen und Herbert Zillinger | Foto © Andreas Jakwerth
Weingut Herbert Zillinger: Weinviertel © Paul Breuss
Das Weingut Herbert Zillinger ist Mitglied der renommierten Winzergruppe respekt-BIODYN. | Foto © Paul Breuss

Über das Weingut Herbert Zillinger

Das Weingut Herbert und Carmen Zillinger liegt in Ebenthal, etwa 70 km nordöstlich von Wien. In den letzten zehn Jahren hat das Winzerpaar das Gut im südlichen Weinviertel mit gemeinsamer Kraft weiter ausgebaut und schrittweise auf 16 Hektar erweitert. Herzstück sind Lagen in Ebenthal und dem südlichen Nachbarort Ollersdorf mit höchst unterschiedlichem Terroir. Während Ollersdorf ein pannonisches Klima aufweist, wo die Reben auf sandigem Lehm und sandigen Lößböden mit einigen Kalksteininseln wachsen, ist Ebenthal nördlich von Ollersdorf viel kühler. Die Böden bestehen aus Braunerde und Löss.

Herbert Zillinger ist heute einer der Paradewinzer des Weinviertels und gleichzeitig biodynamischer Pionier der Region. Seit 2016 ist das Weingut Mitglied der renommierten Winzergruppe respekt-BIODYN.

Bezugsquelle Österreich:
Radikal Grüner Veltliner 2017
Wagners Weinshop, 43,70 EUR

Elementar Grüner Veltliner 2016
Weinskandal, 39,50 EUR

Profund Gewürztraminer 2017
Wagners Weinshop, 43,70 EUR

Bezugsquelle Deutschland:
Edition Z
K&U Weinhalle, 41,50 EUR

Bezugsquelle Schweiz:
Edition Z
Gerstl, 45,00 CHF

Mehr entdecken

Leuchtfeuer am Horizont

Herbert Zillinger präsentiert überzeugende Signatur-Serie

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

24.04.2019

Es regnet Parker-Punkte für Herbert Zillinger

Puristische Veltliner aus dem Weinviertel begeistern den Wine Advocate

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

14.02.2019

Grüner Veltliner-Lexikon

Purismus im Weinberg

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

19.11.2018