Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Eisenberg & Leithaberg in Hamburg

Let’s talk about … DAC

07.10.2019

Sorry, this entry is only available in German.

EISENBERG DAC:
Mineralisch-würzig mit Reifepotential

 

Districtus Austriae Controllatus (DAC) ist eine österreichische gesetzliche Garantie für Herkunftsweine mit Regionstypizität. Logisch, dass dank Klima- und Bodenunterschieden jede Region ihre eigene Stilistik hat – und es oft ein langer Weg vom Konsens innerhalb der Winzerschaft bis zur Bekanntheit bei den Konsumenten ist. Wie hat das am Eisenberg und am Leithaberg funktioniert?

“Neun Jahre sind inzwischen vergangen, aber ich erinnere mich noch sehr gut an die Anfangszeit des DAC”, erzählt der Eisenberg-Winzer Mathias Jalits. “Damals holten uns der Verein Wein Burgenland und das Österreich Wein Marketing an einen Tisch und präsentierten uns die Idee.” Keine Sekunde zu früh, war das Bekenntnis an das Gebiet doch schon ein lang gehegter Wunsch der Winzer. Aber welche Prinzipien sollten gelten? Wie würde die Region in Form eines DAC am besten zum Ausdruck kommen?

Die Eisenberg Weine zeichnet eine mineralische Würzigkeit aus. Dafür sind in erster Linie die Schiefer-Böden mit ihrem hohen Eisenanteil verantwortlich. Dazu kommen Fallwinde, die über die Steillagen wehen und Struktur und Lebendigkeit in die Trauben bringen. Alle diese Gegebenheiten haben Einfluss auf den Charakter des Eisenberg DAC. Und welche Rebsorte bringt es am besten zum Ausdruck? “Uns war von Anfang an klar, dass es nur Blaufränkisch sein kann”, betont Mathias Jalits.

Mathias Jalits © Weingut Jalits
Mathias Jalits bei der Lese der Ried Szapary. © Weingut Jalits

Stilistiken und Ausbau wurden ebenfalls festgelegt: Der fruchtig-würzige Eisenberg DAC Klassik (seit dem Jahrgang 2009) wird im Stahltank oder im großen Holzfass ausgebaut. Aus den Blaufränkisch-Trauben, die später oder aus wärmeren Weinbergslagen geerntet werden, entsteht (seit dem Jahrgang 2008) die Eisenberg DAC Reserve. Die Reserve zeichnet Vielschichtigkeit sowie hohes Reifepotential und Langlebigkeit aus.

“Blaufränkisch der Lage Ried Szapary ist mein Wein der ersten Stunde”, erzählt Mathias Jalits. “Von Anfang an war klar, dass er nicht nur aus Lagenwein strahlen, sondern auch als Herkunftswein brillieren würde.” Um den Bodencharakter der Lage zu erhalten und ihn nicht mit neuen Holzaromen zu überdecken, baut Jalits seine Ried Szapary in großen, gebrauchten Barrique-Fässern aus. Ried Szapary zählt bis heute zu den wichtigsten Weinen des Weinguts Jalits. In Hamburg präsentiert Mathias Jalits den Jahrgang 2017.

LEITHABERG DAC:
Geprägt von Terroir und Finesse

 

“Begonnen hat alles 2004”, erzählt Leithaberg-Winzer Hans Nittnaus. “Damals haben 15 Winzerbetriebe den Gedanken an ein Herkunftssystem konkret ins Auge gefasst.” Er schmunzelt: “Anfangs gab es Skepsis im Gebiet, man sah noch nicht das große Ganze.” Aus der Pionier-Initiative wurde schließlich eine gesetztlich garantierte Herkunft, zu der alle Winzer des Gebietes Zugang haben. Das DAC Leithaberg wurde 2009 Realität. “Jeder von uns weiß, dass das Prestige des Gebietes und das Bekenntnis zur Herkunft Hand in Hand gehen”, weiß Hans Nittnaus.

Was sind die Säulen des Leithaberg DAC? “Aufgrund der Vielfältigkeit und der verschiedenen Richtungen, die die Winzer mit ihren Weinen gingen, war es zunächst eine Herausforderung, das Gebiet fassbar zu machen”, erinnert sich Hans Nittnaus.“Deshalb haben wir uns auf einen weißen und roten Leithaberg DAC geeinigt.”

Hans Nittnaus © D. Schreyer
Hans "John" Nittnaus ist Leithaberg Winzer der ersten Stunde. © D. Schreyer

Weißer Leithaberg DAC entsteht aus Weißburgunder, Chardonnay, Grüner Veltliner oder Neuburger, entweder reinsortig oder als Cuvée ausgebaut. Beim roten Leithaberg DAC bildet Blaufränkisch die Leitrebsorte: “Das war von Anfang an klar”, hält Nittnaus fest, “Keine andere Rotweinsorte bringt unser Gebiet und sein Terroir so gut zum Ausdruck.”

Schiefer- und Kalkböden sind es, auf denen die Reben wurzeln. Die Weingärten befinden sich an den sanft bewaldeten Hängen des namensgebenden Leithagebirges und in unmittelbarer Nähe zum Neusiedlersee. Die wärmende Seeluft bringt wichtige Reife in die Trauben, während ihnen die kühlende Waldluft eine angenehme, lebendige Frische verleiht. Dadurch entstehen Weine reich an unaufdringlicher Dichte, würziger Mineralik und klarer Finesse. Viele stammen zudem von bedeutendsten Weinbergslagen, die das Burgenland zu bieten hat.

“Wenn man es so sagen möchte, ist der Blaufränkisch der Ried Jungenberg meine persönliche Herzensangelegenheit,” sagt Hans Nittnaus. “Ein wundervolles Terroir – Schiefer mit leichter Kalküberlagerung – , dessen Feinheit optimal in einem Einzellagen-Wein zum Ausdruck kommt.” In Hamburg wird der Jahrgang 2015 zu kosten sein: “Das hohe Reifepotential ist beeindruckend. Selbst, wenn man dem Wein längere Zeit ruhen lässt, büßt er nichts von seiner Aromadichte ein.”

*   *  *   *   *   *   *   *   *

EISENBERG & LEITHABERG 
DAC Weine
WALK-AROUND-TASTING
Montag, 28. Oktober
11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
* * * * * * * *
Tortue
Stadthausbrücke 10
20355 Hamburg
* * * * * * * *
Bitte richten Sie Ihre Anmeldung an Marcus Krall unter
tasting@wine-partners.at

*   *  *   *   *   *   *   *   *

EISENBERG DAC
Weingut Grosz | Groszer Wein | Weingut Jalits
Weingut Kopfensteiner | Weingut Krutzler | Weingut Poller
Weingut Schützenhof | Weingut Straka | Weingut Stubits Rainer
Weingut Stubits Walter | Weingut Wachter Thom | Weingut Wachter-Wiesler

LEITHABERG DAC
Weingut Altenburger | Weingut Bayer | Weingut Esterházy
Weingut Hartl | Weingut Hillinger | Weingut Jagschitz
Weingut Kirchknopf | Weingut Nehrer | Weingut Nittnaus
Weingut Pasler | Weingut Prieler | Weingut Sommer
Weingut Tinhof | Weingut Zehetbauer