Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Ein chilenischer Spitzenwein schreibt Geschichte

Montes Alpha M 1999 ist „Decanter Wine Legend“

17.09.2019

Sorry, this entry is only available in German.

Montes Aurelio Montes Senior 2013 © Eugenio Hughes
Der große chilenische Weinpionier Aurelio Montes Sr. schuf mit seinem „Montes Alpha M 1999“ eine Legende. Vor 20 Jahren, als dieser Wein entstand, hat er nicht im Traum daran gedacht, dass er einmal so „groß“ werden wird. © Eugenio Hughes

Ein Wein aus Chile in der „Hall of Fame“ der größten Weine aller Zeiten – das hätte sich Aurelio Montes Sr. nicht träumen lassen. Dass der Jahrgang 1999 ganz besonders herausragend war, darüber herrschte in Chile allerdings schon damals Einigkeit. Vor allem der Cabernet Sauvignon profitierte von einem Witterungsverlauf, der den Trauben ein langes Ausreifen ermöglichte. Zugleich bildeten sie dank kühler Nächte dicke Schalen aus, die Voraussetzung für komplexe Aromen. Anfang März konnte eine Ernte von außergewöhnlicher Qualität eingebracht werden – das Jahr fing gut an.

Auch der aufstrebende Weinmacher Aurelio Montes Sr., der den Weinberg 1990 auspflanzte, war sehr zufrieden mit den Trauben, die er auf seinem Weingut im Colchagua-Tal in Chile geerntet hatte. Dass er im Begriff war, eine Weinlegende zu schaffen, wäre ihm nicht im Traum eingefallen.

Enormes Lagerpotenzial

Tatsächlich genossen die 1999er-Weine – nicht nur in Chile – lange Zeit nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdienten, sie standen im Schatten des Millenniumjahrgangs 2000 mit seinem magischen Datum. Als der Alpha M 1999 im Jahr 2002 auf den Markt kam, vermerkte das offizielle Weindatenblatt ganz bescheiden, der Wein hätte ein Lagerpotenzial von „mehr als zehn Jahren.“Die Geschichte hat gezeigt: Erst jetzt, 20 Jahre nach der Lese, zeigt sich der Wein auf seinem genussvollen Höhepunkt.

Montes Alpha M 1999
„Montes Alpha M 1999“ wird in der kommenden Oktober-Ausgabe zum „Decanter Wine Legend“ gewählt und fügt sich damit in eine Reihe mit Château Ausone 2005, Opus One 1991 oder Louis Roederer Cristal 1959, um nur einige zu nennen.

Immerhin erahnte die internationale Weinkritik bereits sehr früh, was im Alpha M 1999 steckt: Weinexperte James Suckling und der Decanter gaben ihm schon damals jeweils 94 Punkte, das US-Magazin Wine Spectator 92 Punkte. Dabei war das erst der vierte Jahrgang eines Weines, den Aurelio Montes im Jahr 1996 kreierte. Der Name für diesen Ausnahmewein wurde in Anlehnung, an die bereits erfolgreiche „Montes Alpha“ Linie gewählt. Das M bezieht sich auf Douglas Murray, neben Alfredo Vidaurre und Pedro Grand, einer der drei Gründungspartner von Aurelio Montes Sr., der sich als Marketinggenie entpuppte und die Montes-Weine weltweit bekannt machte.

Pionierarbeit – Wein aus Steillagen

Schon immer wollte Aurelio Montes Sr. eine Cuvée nach Bordeaux-Vorbild kreieren, die sich mit den größten Gewächsen aus Frankreich und Kalifornien messen könnte. Durch seine langjährige Erfahrung im Weingeschäft wusste er: Wirklich großer Wein stammt aus Trauben, die in rauen Bedingungen heranwachsen. Also wählte er nicht die satten flachen Böden, sondern die kargen Steillagen der Apalta Hills für sein Prestigeprojekt. Der Hang ist nach Süden ausgerichtet, das ist auf der südlichen Erdhalbkugel die kühlere, sonnenabgewandte Seite. Die Trauben reifen langsamer, in der Nacht wehen kühle Winde von den Bergen, zudem stehen die Rebstöcke sehr dicht, müssen also um Wasser und Nährstoffe kämpfen.

Montes Alpha M – bis heute unverändert

An der Traubenzusammensetzung des Montes Alpha M hat sich bis heute wenig verändert. Die einzelnen Sorten werden nach der Lese getrennt vinifiziert. Die Komposition besteht aus 80 % Cabernet Sauvignon, 10 % Cabernet Franc, 5 % Merlot und seit dem Jahrgang 2000 auch 5 % Petit Verdot. Die Assemblage erfolgt rund 3 Monate nach der Ernte, danach kommt der Wein für 18 Monate in neue Fässer aus französischer Eiche.
Die Gesamtproduktion ist angesichts der weltweiten Nachfrage immer noch recht gering: Pro Jahr werden von dieser Prestige-Cuvée zwischen 25.000 und 26.000 Flaschen abgefüllt. Er war der erste Winzer Chiles, der vor 30 Jahren auf steilen Hügeln Rebstöcke anpflanzte, und wurde von den Kollegen prompt dafür belächelt (um nicht zu sagen, verspottet). Sieben Jahre musste er warten, bis er 1996 erstmals Wein von den neuen Rebanlagen abfüllen konnte – und wusste, dass er auf dem richtigen Weg war.

Montes View from Apalta 2014 © Nicolas Righetti
Aurelio Montes Sr. war der erste Winzer Chiles, der vor 30 Jahren auf steilen Hügeln Rebstöcke anpflanzte, und wurde von den Kollegen prompt dafür belächelt. 20 Jahre später wird sein Wein, der hier wuchs, zum „Decanter Wine Legend“ gekürt. © Nicolas Righetti

Reaktionen von Weinexperten im Laufe der Jahre:

2002, John Molesworth, Wine Spectator:
“Racy, pure red, with cassis, suave smoke, mineral and bittersweet chocolate notes, this glides along to an impressively lengthy and stylish finish. Should strut its stuff for some time to come. Clearly part of Chile’s elite right now.”

2013, Jay Miller, The Wine Advocate:
“The 1999 Alpha M remains opaque purple-coloured with an expressive bouquet of pain grillé, graphite, espresso, blueberry and blackcurrants. This is followed by a mouth-filling wine with layers of blue and black fruits, well-concealed tannins, and a 45-plus second finish.”

2013, Jancis Robinson:
“Dark with a ruby rim. Still very concentrated. Tea-leaf flavours and really concentrated… Lovely freshness.”

2015, James Suckling:
“This luscious and silky red shows some bottle age now. Full body, ripe fruit with chocolate, meat, currants and roasted nuts on the palate. Very long and flavourful. I love the depth and decadence to this mature red.”

2017, John Stimpfing, Decanter:
“A really impressive and very drinkable wine, which is in its pomp right now… There’s a real sheen to this generous but not overdone blend, which has a muscular frame but supremely soft and succulent tannins… The wine is mature with sous-bois notes, coffee, leather and tobacco spice. But there’s also plenty of primary fruit coming through, making this a generous, voluminous wine to enjoy and savour over the next five years.”

Decanter Wine Legends

1975 gegründet, erscheint das britische Weinfachmagazin Decanter seit 44 Jahren monatlich in 90 Ländern. Für das Magazin schreiben namhafte Fachjournalisten wie Jancis Robinson, Michael Broadbent, Stephen Brook oder Steven Spurrier. Pro Ausgabe wird ein Wein zur Wine Legend gekürt, dabei handelt es sich um einige der größten Weine der Welt, die zusammen mit ihrer Geschichte vorgestellt werden. Montes Alpha M 1999 reiht sich in eine Reihe mit Opus One 1991, R Lopez de Heredia Viña Tondonia Blanco 1964, Nicolas Catena Zapata 1997, Louis Roederer Cristal 1959, Château Ausone 2005 oder DRC Richebourg 1959 ein – um nur einige zu nennen.

Bezugsquellen und Preise für den aktuellen Jahrgang 2016:

Deutschland:http://www.weinwolf.de/ Euro 55,-

Österrreich: https://www.wein-wolf.at Euro 55,-

Schweiz: www.bataillard.ch CHF 80,-

PICTURES (downloadable)
Mehr entdecken

Die schönsten Weingüter der Welt

Viña Montes: Platz 6 in der Liste der „World’s Best Vineyards 2019“

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

23.07.2019

Sammlerstück

Unter den Top 100 Weinen des Jahres

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

03.12.2018