Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Hannes Harkamp präsentiert erste Brut Reserve „zero dosage“

Perlende Ouvertüre für das Fest

28.11.2013

Sorry, this entry is only available in German.

Knochentrocken

Mit dem Jahrgang 2010 füllt Hannes Harkamp erstmals einen Schaumwein ab, der völlig auf jede Dosage verzichtet – das ist ungewöhnlich, denn normalerweise erhält fast jeder Sekt, Champagner, Spumante oder Cava einen kleinen Zusatz von Süße. Meist wird dabei Süßmost von jenem Wein, aus dem auch der Schaumwein entstand, sehr gezielt beigegeben, und zwar nach dem Degorgieren, wenn also der fertig gelagerte Sekt von der Gärhefe befreit und verkorkt wird.
Anders der extratrockene Brut Reserve „zero dosage“ des Ausnahmewinzers aus der Südsteiermark: Dieser Schaumwein kommt völlig ohne Dosage aus, er wird „natur“ abgefüllt. Das funktioniert nur, wenn der Grundwein besonders aromatisch und extraktreich war. Dann aber kann ein Schaumwein ohne Dosage besondere Finesse aufweisen. So wie der Brut Reserve „zero dosage“ 2010 – seine Eleganz und Aromentiefe, sein feines Mousseux und komplexes Geschmacksbild machen ihn zum idealen perlenden Aperitif. In seiner festlichen Noblesse passt er überdies als Einstimmung auf die kommenden Feiertage. Der große Jahrgang 2010 sorgte für dichte, lebhafte Frucht, die feine Perlage verleiht ihm Frische, ein langer Abgang macht Lust auf den jeweils nächsten Schluck.

Harkamp Brut Reserve Zero © Harkamp
Harkamps neuer Brut Reserve "zero dosage" in neuem Kleid

Ein großes Jahr für feinen Winzersekt

2010 könnte ein perfekter Jahrgang für Liebhaber der extratrockenen Stilistik sein. Die kühle Witterung sorgte für besonders fruchtige Aromatik, was dem fertigen Sekt laut Hannes Harkamp äußerst gut steht. „Nobel und unaufdringlich. Der Jahrgang 2010 kommt meinen feinen Vorbildern aus der Champagne am nächsten“, sagt der leidenschaftliche Sekt-Winzer.

Besonders hochwertiger Grundwein

Die Trauben für den Grundwein stammen aus der Lage Flamberg im Sausal. Die Rebstöcke von Pinot Noir, Weißburgunder und Chardonnay sind zwischen 9 und 20 Jahren alt und wachsen auf Muschelkalk, was die Weine feingliedrig, straff und mineralisch werden lässt. Auch bei der Vinifizierung orientiert sich Hannes Harkamp an seinen großen Vorbildern aus der Champagne. Die Reben wurden jeweils mit niedrigen 16° KMW geerntet, damit der finale Alkohol nicht zu hoch gerät – denn während der zweiten Gärung in der Flasche erhöht sich der Alkoholgehalt um ein weiteres Prozent. Die Grundweine durften ohne Zusatz von Reinhefen spontan vergären und anschließend in großen, gebrauchten Fässern sechs Monate lang ruhen, was ihnen Körper und Fülle verlieh. Danach wurden die Weine miteinander verschnitten und in Flaschen gefüllt, wo die zweite Gärung stattfand. Knapp drei Jahre lang lagerte der Sekt auf der Hefe, bevor die Flaschen degorgiert und endgültig verkorkt wurden. Mehrmals im Jahr wird degorgiert, um die maximale Frische zu garantieren – das Degorgierdatum ist auch jeweils am Rückenetikett vermerkt.
Seit dem Zubau letzten Herbst hat Harkamp in der Sektmanufaktur der familieneigenen Villa Hollerbrand in Leibnitz noch mehr Platz und Raum, um seine feinen Sekte zu vinifizieren. Hannes Harkamp ist übrigens der einzige Versekter der Südsteiermark nach traditioneller Methode!

Harkamp Brut Reserve © Harkamp
Der klassische Brut Reserve 2010 mit neuem Etikett

Das Schaumwein-Portfolio von Hannes Harkamp

Im Jahr 2007 hat der Winzer mit einem Gelben Muskateller Brut begonnen. 2009 kam der Schaumwein Brut Rosé hinzu, eine Assemblage aus Pinot Noir und Weißburgunder. 2012 folgte sein hochgelobter Jahrgangssekt Brut Reserve, eine Assemblage aus Pinot Noir, Chardonnay und Weißburgunder. Mit seinem neuesten Schaumwein Brut Reserve „zero dosage“ fügt Harkamp seinem Portfolio nun eine weitere perlende Spezialität hinzu.

Analytische Daten der Brut Reserve 2010 „zero dosage“:
12,5 % Alk., 0,3 g RZ, 6,2%o Säure

Harkamp Hannes Harkamp im Weinkeller ©Karin Bergmann
Der südsteirische Winzer Hannes Harkamp

Bezugsquellen

Die Sekte sind ab sofort bei folgenden Fachhändlern erhältlich, Preis ca. € 20
Eulennest, Wien, www.eulennest.at
C+C Pfeiffer, (11 Standorte in Österreich) www.ccpfeiffer.at
Der Steirer, Graz, www.der-steirer.at
Weinhof Auer, Raaba, www.weinhof-auer.at
Meraner, Innsbruck, www.meraner.at

Degustieren in der Villa Hollerbrand

Am schönsten lassen sich die Schaumweine in Petra und Hannes Harkamps’ Sektmanufaktur in der Villa Hollerbrand in Leibnitz verkosten. Zur Verkostung stehen neben den Sekten auch alle aktuellen Weinjahrgänge bereit.
Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 10 – 17 Uhr. Von Samstag, 21. Dezember bis Sonntag, 29. Dezember, am 1. Jänner und 6. Jänner 2014 bleibt die Sektmanufaktur in der Villa Hollerbrand geschlossen.
Adresse Villa Hollerbrand: Seggauberg 75, 8430 Leibnitz. Voranmeldung erbeten bei Petra Harkamp: +43 660 344 95 99 (auch für Verkostungen außerhalb der Öffnungszeiten)

PICTURES (downloadable)