Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Hannes Harkamp vom Flamberg – erfolgreich mit Winzersekt

Prickelnde Schätze aus der Südsteiermark

02.10.2012

Sorry, this entry is only available in German.

Harkamp Hannes Harkamp und seine Weine © Karin Bergmann
Hannes Harkamp und seine Weine

Die drei Leidenschaften aus dem Hause Harkamp

Er hat das Schaumweinmachen einfach im Blut. Seine Frau Petra ist manchmal sogar ein wenig eifersüchtig, wenn Hannes Harkamp von seiner „heimlichen Liebe“, dem Versekten von Weinen schwärmt. Im Jahr 2007 hat er mit einem Gelben Muskateller Brut begonnen. Er wusste, dass diese Rebsorte die besten Voraussetzungen mitbringt, um sich durch eine zweite Gärung in der Flasche in einen besonders saftigen und erfrischenden Schaumwein zu verwandeln.
2009 kam der Schaumwein Brut Rosé hinzu, eine Assemblage aus Pinot Noir und Weißburgunder: zartrosa, von feiner Birnen- und Holunderfrucht, rund und elegant durch die Zugabe von Weißburgundertrauben.
Der Jahrgangssekt Brut Reserve, eine Assemblage aus Pinot Noir, Chardonnay und Weißburgunder, durfte erst vergangenes Jahr, nach vier Jahren Reifezeit, auf den Markt.
Die Trauben für alle Grundweine stammen ausschließlich aus den eigenen Weingärten. Es sind tiefgründige, kalkhaltige und lehmige Sandböden, die für beste Qualität garantieren. Die Dosage, die kurz vor dem endgültigen Verschließen der Flasche zugesetzt wird und jedem Schaumwein seine prägende Note verleiht, bleibt ein Geheimnis von Hannes Harkamp.

Harkamp Landschaft © Martin Steinthaler

Harkamp Brut Reserve

Pinot, Noir, Chardonnay, Weißburgunder (zu gleichen Teilen); Ausbau des Sektgrundweines in großen und kleinen Holzfässern, vier Jahre Hefelagerung in der Flasche, handgerüttelt. Die elegante, großzügig dimensionierte Cuvée stellt Harkamps Meisterstück dar.
Der aktuelle Falstaff Weinguide Österreich/Südtirol 2012 (Seite 444) ließ sich zu 91 Punkten und folgender Beschreibung hinreißen: „mittleres gelbgrün, lebendiges Mousseux. Zart mit Biskuit unterlegte Nuancen von Orangenzesten, gelber Apfel und feine Kräuterwürze klingen an. Saftig, weiße Frucht, finessenreiches Säurespiel, zitroniger Touch im Abgang, bleibt gut haften, Limetten im Nachhall“

Harkamp Rosé Brut

Pinot Noir (80 %), Weißburgunder (20 %); Ausbau des Sektgrundweines im Stahltank, ein Jahr Hefelagerung in der Flasche.
„kühles Rosa; schöner Duft nach Erdbeeren, Himbeeren und etwas Karamell; animierende Beerenfrucht am Gaumen, einladend-offen; feinperlig und cremig.“

Harkamp Gelber Muskateller Brut

Gelber Muskateller (100 %); Ausbau des Sektgrundweines im Stahltank, ein Jahr Hefelagerung in der Flasche.
„Exotisch betörend in der Nase, prägnanter Duft nach reifen Trauben, am Gaumen sehr erfrischend, zart und gleichzeitig vielschichtig mit einem eleganten und feinen Mousseux.“

Fünf Jahre liegt der Einstieg ins Versekten erst zurück. Der große Erfolg, vom Start weg hat Harkamp selber überrascht. Jahr für Jahr hat er seither seine Produktion gesteigert und kommt kaum nach, die Nachfrage zu befriedigen. Mittlerweile hat sich auch unter den südsteirischen Winzerkollegen herumgesprochen, dass „der Hannes“ eine besonders begnadete Hand für prickelnde Delikatessen hat. Heute versektet Harkamp für beinahe alle renommierten Weingüter in der Südsteiermark.

Harkamp gelber Muskateller ©Karin Bergmann
Gelber Muskateller Sekt
Harkamp Brut Rose ©Karin Bergmann
Rosé Brut (alle Fotos Karin Bergmann)

Der neue Keller in der Villa Hollerbrand

Hannes Harkamp führt bereits seit 1992 seine gesamte Vinifikation in der idyllisch gelegenen, im Jahre 1897 von italienischen Architekten erbauten Villa Hollerbrand durch. Nur rund 15 Autominuten vom himmlischen Anwesen (Weingut, Restaurant, Hotel) der Harkamps, hoch oben am Flamberg entfernt, fand der Winzer einen wunderbaren Arbeitsplatz. Die in den letzten Jahren stark gestiegene Produktionsmenge machte nun den Umbau notwendig. Seit Juli sind die Bauarbeiten in der Villa Hollerbrand im Gange, bis Dezember soll ein eigener Bereich für die Sektproduktion (Kapazität 100.000 Flaschen) entstanden sein.

Herbstliches Ausflugsziel & Sektvorräte auffüllen

Wer seine Sektvorräte für die kommenden Festtage auffüllen möchte und nach edlen Weihnachtsgeschenken sucht, kann dies mit einem romantischen Ausflug in die nördliche Südsteiermark verbinden. Die Harkamps verlegen nämlich ihren ab Hof Verkauf über den Winter vom Weingut am Flamberg in die nahegelegene Villa Hollerbrand und bieten für Weinliebhaber Genussvolles (Interessierte können gleich den neuen Umbau besichtigen):
Sektverkostung: Alle drei Harkamp Schaumweine um € 7. Auf Wunsch werden die Schaumweine auch gerne blind serviert. Dazu werden feine, regionale Häppchen von Hannes’ Bruder Heinz serviert.
Wann: Samstag 1. Dezember bis Samstag 30. März
Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag 9 bis 17 Uhr, Freitag 9 bis 20 Uhr, Samstags im Dezember 11 – 16 Uhr, Samstags Jänner – März nach telefonischer Vereinbarung
Geschlossen: 24. Dezember bis 6. Jänner, Sonntags und Feiertags
Wo: Villa Hollerbrand, Seggauberg 75, 8430 Leibnitz. Voranmeldung erbeten unter +43 660 344 95 99, Petra Harkamp.

* siehe Falstaff Weinguide 2012, Seite 444

Bezugsquellen

• Rieger Weine, Bayerhammerstraße 18, 5020 Salzburg www.riegerweine.at 
Gelber Muskateller Brut – € 13,90
Brut Reserve (Pinot Noir, Weißburgunder, Morillon) – € 19,60

PICTURES (downloadable)