Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Transsilvanien ist Reisedestination #1!

Und Liliac ist mittendrin

23.11.2015

Sorry, this entry is only available in German.

Liliac Weinlandschaft © Lavinia
Liliac Kornfeld © Liliac
Liliac Weintrauben © Lavinia
Liliac Ziege © Lavinia

Die Empfehlung des Jahres 2016

Lonely Planet Führer gehören zu den populärsten Reiseführern der Welt. Sie erscheinen in 14 Sprachen, 650 Titel gibt es mittlerweile; 400 Mitarbeiter und 150 Autoren beschäftigt der 1973 gegründete australische Verlag. Sie alle kennen die Welt wie ihre Westentasche und wissen bestens Bescheid über die so gern gesuchten “Hide-aways”. Vor allem unter Rucksacktouristen sind die Reiseführer weit verbreitet. Backpackers gibt es in Transsilvanien noch nicht so viele – aber das könnte sich schon bald ändern. Lonely Planet, einer der größten unabhängigen Reise- und Sprachführer der Welt, wählte das eineinhalb Mal so große Gebiet wie Bayern zur Reisedestination #1 für 2016.

Liliac Weinlandschaft © Liliac
Hier lässt es sich besonders gerne arbeiten und verkosten: Die Gästelodge von Weingut Liliac über den Hügeln von Batoș/Transsilvanien

Dracula, Knoblauch, Fledermäuse

So lauten zumeist die Konnotationen zu Transsilvanien. Saftig-grüne Hügelketten, endlose Wälder, kleine Orte, hier eine Herde Pferde oder Schafe, dort ein paar Kühe, die die Weite und Ruhe genießen und genüsslich weiden. Kaum jemand weiß, dass Transsilvanien länger zur K.u.K.-Monarchie gehörte, als es heute bei Rumänien ist. Vielen Deutschsprachigen ist das Gebiet auch als „Siebenbürgen“ bekannt. Der Name leitet sich von Schwaben ab, die die österreichische Kaiserin Maria Theresia vor rund 250 Jahren ins Land holte. Hier siedelte der gebürtige Oberösterreicher Alfred Michael Beck (70) sein Weingut Liliac vor fünf Jahren an.

Eine gehörige Portion Mut & Pioniergeist

Geschäftlich hatte Beck in der Bauwirtschaft bereits viele Jahre in Rumänien zu tun. Immer schon reizten ihn die schwierigen, aber machbaren wirtschaftlichen Bedingungen im Land. Mit einer großen Portion Mut und Pioniergeist gründete er vor fünf Jahren sein eigenes Weingut in Batoș in der Sub-Region Lechinţa (deutsch Lechnitz, von “Lech” (= dürr) und “nitz” (= Bach)). Liliac liegt rund 440 km nördlich der Hauptstadt Bukarest. Bei der Namenswahl wurde ganz bewusst mit den Stereotypen des Gebietes gespielt: Liliac bedeutet Fledermaus. Sie ziert auch alle Etiketten der Weine.

Liliac

Das 400 ha große Lechinţa ist so etwas wie das Herzstück Transsilvaniens. Unter Weinkennern ist das Gebiet für seine Weißweine mit etwas höherer Säure bekannt und wird deshalb auch oft als „die Mosel Rumäniens“ bezeichnet. Innerhalb Rumäniens genießt Lechinţa zudem großes Renommée, da es lange Zeit die Weißweine für das Königshaus lieferte. Im kleinen Ort Batoș und in Lechinţa kultiviert das Weingut Liliac insgesamt 52 ha Weingärten. Kellermeister Rudolf Križan folgt mit seinem zur Gänze rumänischen Team der Weißwein-Tradition (2/3 der Gesamtproduktion) und geht einen Schritt weiter. Die Erzeugung von Rotweinen im kühleren Gebiet reizt den versierten Kellermeister. Und sein Gespür gibt ihm recht: Liliac Rotweine sind begehrt und gesucht. Der Ikonenwein “Titan”, der aus 100 % Fetească Neagră besteht, ist noch nicht einmal am Markt (der Wein reift ein Jahr in der Flasche) und bereits zur Gänze vor-reserviert, soeben wurde Merlot Private Selection by Liliac im Land selbst zum besten Rotwein Rumäniens gewählt. Dem kleinen Lechinţa wurde unter der Führung von Liliac erstmals in seiner Geschichte der DOC-Status für Rotweine verliehen.

Liliac Feteasca Regala 2014

DIE Leitsorte des Landes heißt Fetească Regală. Was Grüner Veltliner für Österreich ist, ist diese Sorte für Rumänien. Auch für das Liliac-Team ist “die königliche Mädchentraube” unumstritten der vinophile, weiße Botschafter. Liliac Fetească Regală 2014 ist ein junger, knackiger Wein in grün-gelber Farbe. Die ersten Aromen sind frisch und floral, grünes Obst und gelb-grüne Früchte wie Kräuternoten strömen in die Nase. Der Geschmack ist ausgewogen, mineralisch, mit der sortentypischen Säure, welche dem Wein ein feines Zitrusaroma und ein Grapefruitfinish verleiht. Ausbau im Stahltank.
Säure: 7,2 g/l, Restzucker: 2,9 g/l, Alkohol: 13,0 Vol. %.

Preis: ca. € 9.

Liliac Feteasca Regala 2015 © Liliac
Feteasca Regala ist der "Grüne Veltliner Rumäniens". Nach ein wenig Reife verleihen Säure und Schalengerbstoff dem Wein Eleganz und angenehme Vollmundigkeit. Unterhalb links: Gründer und Inhaber Alfred Michael Beck, rechts im Bild Kellermeister Rudolf Križan.
Liliac Alfred Michael Beck © Lliiac
PICTURES (downloadable)