Deutsch  |  English
NEWS

"Ask Wine&Partners.
They know how to do it"

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

CulturBrauer präsentieren acht frühlingshaft-aromatische Zwickl-Biere.

Zwickl: Der neue Trend zu Naturtrüb

18.04.2018

Sorry, this entry is only available in German.

CulturBrauer Zwickl Box
Zwickl Bier Genuss Box: Die neue Zwickl Box wird ab Mitte April österreichweit in ausgewählten Filialen bei Billa und in den Shops der CulturBrauer erhältlich sein.

Zwickl punktet durch Harmonie und Zurückhaltung
Da gibt es nicht eine einzelne Eigenschaft, die sich prahlerisch in den Vordergrund drängt, weder Geruch, noch Farbe, noch Geschmack. Vielmehr entsteht durch das Zusammenspiel all dieser Elemente ein besonders harmonisches Bier. Normalerweise durchläuft ein Bier nach dem Ende der Gärung einen (meist zweistufigen) Filtriervorgang, bei dem die Trübstoffe ausgesiebt werden, sodass ein klares Getränk entsteht. Beim Zwickl dagegen sollen gerade diese Schwebestoffe erhalten bleiben. Die appetitliche Trübung stammt nämlich von winzigen Hefeteilchen, die im Zuge der Gärung entstanden sind. Der Name leitet sich übrigens vom Zapfhahn des Gärbottichs ab, dem „Zwickelhahn“. Von dort entnahm der Braumeister früher den finalen Probeschluck vom gebrauten, aber noch nicht filtrierten Bier.

Nahrhaft, bekömmlich und aromatisch
Bei den Trübstoffen im Zwickl handelt es sich um wertvolle Substanzen – neben feinen Hefepartikeln vor allem Mineralstoffe und Vitamine. Daher gilt das Zwickl als besonders nahrhaftes Bier. Die zweite Besonderheit neben der Trübung ist der deutlich geringere Kohlensäuregehalt. Zwickl wird „ungespundet“ gebraut, wie der Fachausdruck lautet: Die Kohlensäure, die bei der Gärung entsteht, wird nicht zur Gänze im Bier gehalten, sondern darf zum Teil entweichen. Daher ist das Getränk weniger perlend, viele Menschen empfinden das als besonders bekömmlich. „Ein Zwickl ist das ideale Bier für all jene, die einen besonders lebendigen und naturbelassenen Geschmack suchen“, erläutert Karl Schwarz, Eigentümer der Zwettler Brauerei und aktueller Sprecher der CulturBrauer.

CulturBrauer Folder Genuss Box
Das Booklet zu den Bieren bietet neben Kostnotizen auch spannende Speisebegleiter (siehe Download unten)

Solist und Speisenbegleiter
Die aromatische Bandbreite der Zwickl-Biere ist sehr groß. Die acht Biere in der Zwickl-Box zeigen eindrucksvoll die geschmackliche Vielfalt und zugleich die Gemeinsamkeiten dieser Bier-Spezialität. Je nach Stilistik, die der Braumeister anstrebt, kann ein Zwickl dunkel bernsteinfarben, schillernd orange oder sonnengelb sein. Die fruchtigen Noten können von starken Malznoten und Karamell unterlegt sein, aber auch an Äpfel, Honigmelonen oder Wiesenblüten erinnern. Im Abgang zeigt sich stets eine angenehme, milde Bittere.

In der Zwickl-Box der CulturBrauer finden sich so unterschiedliche Individualisten wie das Eggenberg bio naturtrüb mit seiner orangefarbenen Fruchtigkeit, das anregende Märzen-Zwickl von der Trumer Brauerei oder das Zwettler Young Symphony, das zu seiner feinen Malzigkeit eine herzhafte Orange- und Koriandernote erkennen lässt. Wer Lust zum Experimentieren mitbringt, findet in der Zwickl Kollektion Vorschläge für den Mix der Biere mit besonders passenden Speisen, der auch als Anregung verstanden werden soll, eigene Kombinationen zu erproben.

Schremser Keller Pils

Ein frischer, hopfenaromatischer Biergenuss, auf den Schremser-Chef Karl Trojan besonders stolz ist. Die hellen Pilsnermalze werden zunächst zart eingemaischt und danach dezent vergoren. Ausgewählte Aromahopfensorten verleihen dem Schremser Pils seine charakteristische Hopfennote, der Abgang ist leicht bitter und macht Lust auf den nächsten Schluck.

Hirter, Kellermeister bio naturtrüb

Mit unserem Hirter Kellermeister präsentieren wir ein völlig „unbehandeltes“ Bier. Die rein biologischen Rohstoffe werden ausschließlich von österreichischen Biobauern produziert und sind verantwortlich für die prägnante Eigennote: lieblich, fruchtbetont und süffig. Die natürliche Trübung und die milde Kohlensäure garantieren einen optimalen Genuss. Wie bei allen Hirter Bierspezialitäten stammt das weiche Bergquellwasser aus den eigenen „Hanslbauerquellen“ direkt gegenüber der Brauerei.

Freistädter Bio Zwickl

Für Ewald Pöschko, Chef der Braucommune in Freistadt, zählt das Zwickl auf Grund seiner Lebendigkeit und Vielschichtigkeit zu den interessantesten Bierstilen überhaupt. Im Glas wirkt es honigfarben mit zarter Trübung, duftet nach Blumenwiese und überrascht mit leicht süßlichen Aromen am Gaumen. Im Finish kommt ein starkes Rückgrat durch, dezente Röstaromen und feinbittere Hopfennoten wechseln sich ab.

Obertrumer Original

Gebraut nach der ursprünglichen Brauart bleiben bei diesem Märzen-Zwickl die ungefilterten Hefen als Geschmacksträger im Bier erhalten – es zeichnet sich durch Milde und viel- schichtige Geschmacksnuancen aus. Die Trübung ist bewusst dezent gehalten, um den erfrischenden Charakter des Bieres zu unterstreichen. Dabei kommt den engagierten Brauern bei Trumer die längere Reifephase nach der Philosophie des „Slow Brewing“ zu Gute, wodurch sich das Bier schonend und natürlich klärt.

Schloss Eggenberg bio naturtrüb

Unser ungefiltertes Zwicklbier ist wie ein echter Naturbursch aus dem Salzkammergut. Rein biologische Rohstoffe, aus österreichischem Anbau werden beim Brauen verwendet. Durch seine wertvollen Inhaltsstoffe ist es ausgesprochen weich und bekömmlich im Geschmack und begeistert durch eine fantastische Trübung. Helles Orange, einladend-fruchtiger Duft, vollmundig, dezent gehopft mit einem angenehmen Frischeeindruck.

Zwettler Young Symphony

Das obergärige Witbier präsentiert sich weizengelb mit auffälliger Trübung. Im Geruch deutlich wahrnehmbar – Orange und Koriander! Fruchtige Noten begleiten den spritzigen Antrunk. Schlanker Körper, von erfrischenden Aromen getragen, im Abgang mit dezenten Koriander-Nuancen, welche im Nachklang ihren vollen Geschmack entfalten und Lust auf mehr machen.

Murauer Zwickl

Das Murauer Zwickl hat einen feinporigen sämigen Schaum. Es besticht durch ein feines Hopfenaroma und einer leichten Bittere. Da das Zwickl unfiltriert ist, enthält es noch Hefe und mehr geschmacksgebende Inhaltsstoffe, die das Zwickl ungemein vollmundig machen.

Mohren Kellerbier, naturtrüb

Das Kellerbier der Mohrenbrauerei aus Dornbirn ist für Zwickl-Liebhaber eine echte Offenbarung. Frisch-fruchtiger Duft steigt aus dem Glas mit einem Hauch von Honigmelone empor, dann wird es am Gaumen sehr vielschichtig: cremig, sahnig, gleichzeitig prickelnd mit feiner Bittere sowie Karamell- und Röstnoten. Der Abgang ist lang anhaltend mit fruchtigem Nachhall.

Die CulturBrauer: Josef C. Sigl (Trumer Privatbrauerei), Klaus Möller (Privatbrauerei Hirt), Karl Schwarz (Privatbraurei Zwettl), Hubert Stöhr (Schloss Eggenberg), Heinz Huber (Mohrenbrauerei), Josef Rieberer (Brauerei Murau), Karl Trojan (Brauerei Schrems), Ewald Pöschko (Braucommune in Freistadt). © Steve Haider
PICTURES (downloadable)
Mehr entdecken

„Austrian Lager“ ist Gault Millau-Bierprojekt des Jahres

Hohe Auszeichnung für das neue Bier der CulturBrauer

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

31.10.2017

Neu: „Austrian Lager“

Die CulturBrauer setzen dem österreichischen Bier-Stil ein Denkmal

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

11.09.2017

Gault&Millau Landpartie 2018

Samstag, 16. Juni: Auf zum kulinarischen Freiluft-Reigen

Sorry, this entry is only available in German.

Learn more

10.04.2018