Deutsch  |  English
NEWS

“Ask Wine&Partners.
They know how to do it.”

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Starke Leistung

Fünfmal „Outstanding“ für Alentejo

02.05.2016

Alentejo wird hipp. Da besteht kein Zweifel. Wenn das britische Weinmagazin Decanter der südportugiesischen Region eine Panel-Degustation widmet, dann sollte man sie im Auge behalten. Und wenn gleich fünf Weine mit „Outstanding“ (95-97 Punkte) und 83% der verkosteten Weine als „Recommended“ beurteilt werden, dann steht das Gebiet kurz vor dem Durchbruch.

Alentejo Landschaft © Nuno Luis

In der Mai-Ausgabe veröffentlicht der „Decanter“ die Ergebnisse einer Experten-Degustation. Sarah Ahmed (winedetective), Joanna Locke MW (Wine Society) und Nick Oakley (Oakley Wine Agencies) haben sich intensiv mit den Weinen des Alentejo auseinandergesetzt.

Die fünf Top-Scorer der Decanter-Verkostung:

  • Cortes de Cima, Reserva 2011 (Syrah, Petit Verdot, Aragonez, Touriga Nacional)
  • Esporão, Quatro Castas 2014 (Alicante Bouschet, Cabernet Sauvignon, Syrah, Touriga Franca)
  • João M Barbosa, Lapa dos Gaivões Escolha 2011 (Touriga Nacional, Aragonez, Tinta Barocca)
  • Monte da Ravasqueira, Vinha das Romãs 2013 (Syrah, Touriga Franca)
  • Mouchão 2010 (Alicante Bouschet)

Der Alentejo ist allgemein für fruchtige Weine mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis bekannt. In der Decanter-Verkostung konnten sich aber vor allem die Weine von jenen Top-Winzern durchsetzen, die weniger auf Gefälligkeit achten, sondern viel Wert auf Persönlichkeit und den besonderen Geschmack der Region legen.

So meint auch Verkosterin Sarah Ahmed, dass die Performance der Topweine auf das feine Gespür der Winzer für unverwechselbares Terroir zurückzuführen ist. Die Jury schätzte besonders die Auswahl an frischen, aromatischen Rotweinen und attestierte ihnen „Charakterstärke“, „konzentrierte Kraft“ und „Ausgewogenheit“, wobei nicht nur die legendären Cuvées, sondern vor allem auch die reinsortigen Syrahs und Alicante Bouschets  punkteten.

Die Rebsorte Alicante Bouschet, die auch beim Cuvéetieren eine wichtige Rolle einnimmt, schnitt dabei am besten ab. Diese rare rotfleischige Rebsorte – eine Kreuzung zwischen Petit Bouschet und Grenache – fühlt sich im Alentejo besonders zu Hause und hat sich wunderbar mit dem warmen, trockenen Klima arrangiert, das Farbe, Tannine und Säurestruktur bringt. Sowohl Joanna Locke MW als auch Sarah Ahmed zeigten sich ob des Geschmacks, der Struktur und der Frische von Alicante Bouschet begeistert. „Das ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal und eine wirkliche Stärke“, urteilte Johanna Locke MW und erklärte: „Was ich an der Rebsorte besonders mag, ist, dass sie nicht zu mächtig auftritt. Manchmal ist gerade das sexy.“

Nick Oakley wiederum hat es die Rebsorte Syrah angetan: „Im Alentejo entwickelt der Syrah einen bemerkenswerten Stil, der mit seinen pfeffrigen Noten viel mehr an die kühlere, nördliche Rhone erinnert als an das Barossa Valley.“ Auch Sarah Ahmed schließt sich Oakleys Urteil an: „Der Syrah bringt Frucht, Leichtigkeit und Frische.“ Die Sorte wird im Alentejo reinsortig ausgebaut, ist aber sehr häufig auch ein wichtiger Partner in Cuvees, gemeinsam mit  Touriga Nacional, Aragonez und Trincadeira.

Aus Alt mach Neu

Dass die Region so exzellente Weine hervorbringt, ist nicht zuletzt auf ihre Topographie zurückzuführen, die mit unentdeckten Sub-Regionen wie beispielsweise Portalegre, momentan viele Winzer anzieht. Vor allem die etwas kühleren Ecken des Alentejo spielen in Kombination mit besonders alten Reben in gemischt gepflanzten Weinbergen eine wichtige Rolle in der Neu-Entdeckung und Neu-Positionierung der Region.

Die Bewertungsergebnisse der insgesamt 82 eingereichten Weine finden Sie auf www.decanter.com

Bei redaktionellem Interesse in Verbindung mit Kostmustern wenden Sie sich bitte an c.derler@wine-partners.at.

CVRA – Comissao Vitivinicola Regional Alentejana – Weinkommission Alentejo
Die Weinkommission Alentejo wurde 1989 als privater, interprofessioneller Verein für öffentliche Zwecke gegründet. Sie definiert die strategischen Richtlinien für die Region sowie die Weinbau- und Weinproduktionsrichtlinien. Als Zertifikationsstelle aller Weine aus dem Alentejo liegt ihr Ziel in Kontrolle, Vermarktung Verteidigung der Ursprungsbezeichnungen DOC Alentejo und Regional Alentejano (IG). Alle Weine, die von dem CVRA zertifiziert wurden, tragen am Rücketikett ein integriertes Qualitätssiegel.

BILDER (downloadbar)