Deutsch  |  English
NEWS

“Ask Wine&Partners.
They know how to do it.”

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

170 Top-Köche bei der ersten Gault&Millau Haubenwanderung in Kitzbühel

Gipfel-Treffen der Spitzenköche

19.07.2018

Wenn die vier Vier-Hauben-Stars Österreichs gemeinsam einen Berg besteigen und weitere 166 Haubenköche mit ihnen wandern, dann ist klar: So einen kulinarischen Gipfelsturm hat es noch nie gegeben.

Gault&Millau Haubenwanderung, Vlnr: Rudi Obauer, Martina Hohenlohe, Andreas Döllerer, Heinz Reitbauer, Silvio Nickol, Karl Hohenlohe, 2018 © David Pan
Gipfelstürmer und Hauben-Stars. Vlnr: Rudi Obauer, Martina Hohenlohe, Andreas Döllerer, Heinz Reitbauer, Silvio Nickol und Karl Hohenlohe. © David Pan

Haubenköche erobern den Hahnenkamm

Tatsächlich waren 170 hochdekorierte Küchenmeister aus Österreich, Deutschland und der Schweiz der Einladung der Herausgeber des Restaurantführers Gault&Millau Österreich, Martina und Karl Hohenlohe, zur ersten Haubenköchewanderung am 16. Juli 2018 nach Kitzbühel gefolgt. Als Fixstarter dabei: die Vier-Hauben-Stars Heinz Reitbauer (Steirereck, Wien), Simon Taxacher (Rosengarten, Tirol), Silvio Nickol (Palais Coburg, Wien) und Rudi Obauer (Restaurant Obauer, Salzburg).

Schon der Vorabend, Sonntag, 15. Juli, begann vielversprechend: Ein ausgelassenes Dinner im renommierten Wirtshaus Steuerberg der Wirtsleute Martina und Jürgen Kleinhappl, hoch über Kitzbühel. Danach baten die Casinos Austria auf der Terrasse des Restaurants zum Black Jack Tisch, wo die Spitzenköche für einen guten Zweck – „Hauben helfen“ – ihr Glück versuchten. An diesem Abend wurden 5.000 € für den guten Zweck eingenommen. Morandell sorgte dafür, dass den Gästen der Wein nicht ausging.

Gault&Millau Haubenwanderung Restaurant Steuerberg, Vlnr Martina Kleinhappl, Martina Hohenlohe, Jürgen Kleinhappl, Karl Hohenlohe 2018 © David Pan
Gelungener Auftakt-Abend im Wirtshaus Steuerberg. © David Pan
Gault&Millau Haubenwanderung Black Jack Tisch 2018 © David Pan
Die Köche am Black Jack Tisch. © David Pan

Am nächsten Tag erklomm die Küchengarde den Hahnenkamm. Diese Wandertour mit atemberaubendem Blick wurde auch mit Hilfe von Kitzbüheler Tourismus möglich gemacht. Im Winter ist die Piste an der Nordostflanke dieses Berges, die legendäre Streif, als gefährlichste Abfahrt der Welt bekannt. Im Sommer bietet sich ein prachtvoller Blick über eine furchterregend steile Wiese weit in das Tal, auf das Kitzbüheler Horn gegenüber, bis zum Wilden Kaiser. Direkt neben der Seidlalm wurde eine herrliche Brettljause von Berger Schinken aufgetischt, dazu gab es Leberkäse und Würstel von Metro. Starkoch Dieter Koschina von der Vila Joya sowie Hans Neuner vom Restaurant Ocean in Portugal kochten Alpinküche der besonderen Art auf einem eigens aufgebauten spektakulären Herd, dem T1 der Firma Lohberger. San Pellegrino und Biere von den CulturBrauern löschten den Durst und versorgten die Athleten mit den nötigen Elektrolyten. Naber-Kaffee lieferte den Koffein-Kick, damit abschließend die berühmte Hausbergkante von den sportlichen Küchenchefs in Richtung talwärts genommen werden konnte.

Gault&Millau Haubenwanderung Gruppenfoto 2018 © David Pan
Gezählte 287 Hauben genießen den freien Tag in den Kitzbüheler Alpen. © David Pan
Gault&Millau Haubenwanderung Seidlalm 2018 © David Pan
Wohlverdiente Rast mit eigens installierter Kochstation auf der Seidlalm. © David Pan
Gault&Millau Haubenwanderung Culturbrauer, vlnr: Ewald Pöschko, Sepp Sigl, Hubert Stöhr, Karl Trojan 2018 © David Pan
Die CulturBrauer und geübten Wanderer: Ewald Pöschko (Braucommune Freistadt), Sepp Sigl (Trumer), Hubert Stöhr (Schloss Eggenberg), Karl Trojan (Schremser). © David Pan
Gault&Millau Haubenwanderung David Koschina mit weißer Weste 2018 © David Pan
Dieter Koschina von der Vila Joya in Portugal zauberte auf der Seidlalm feine Köstlichkeiten auf die Teller. © David Pan

Gault&Millau – Partner der Gastronomie

Als die gewaltige Wandertruppe wieder in der Gamsstadt eintraf, war aus den Kollegen eine eingeschworene Gemeinschaft geworden. Genau darin bestand auch eines der Ziele, die Martina und Karl Hohenlohe mit dem Bergerlebnis verfolgten.

Martina Hohenlohe: „Die österreichische Küche genießt hohes Ansehen in der internationalen Gourmet-Szene, das haben wir auch dem kollegialen Miteinander zu verdanken. Köche in Österreich unterstützen sich gegenseitig – gemeinsam kommt man einfach besser voran.“

Zudem war die Einladung nach Kitzbühel zum gemeinsamen Gipfelsturm auch ein Dankeschön von Gault&Millau Österreich für die langjährige gute Zusammenarbeit mit den österreichischen Köchen. Karl Hohenlohe: „Wir verstehen uns als Partner der heimischen Gastronomie. Wir sind nicht nur Kritiker, sondern auch Plattform und Bühne für Köche, die sich austauschen und weiterentwickeln möchten.“

Im Gänsemarsch die Streif talwärts Kitzbühel entgegen. © David Pan

Kitzbüheler Bäuerinnen kochen für Starköche

Am Abend wurde der sportliche Fleiß mit einem Dinner im Rasmushof belohnt, dem bekannten Alpinhotel direkt am Fuß des Hahnenkamms, das schon viele illustre Besucher erlebt hat, aber noch nie einen Abend, bei dem alle Gäste Köche waren.

Was setzt man einer Runde vor, die normalerweise selbst an Aromen und Texturen tüftelt und sämtliche Tricks und Kniffe des Metiers kennt? Authentische Regionalküche natürlich. Kitzbüheler Bäuerinnen kochten in großen Töpfen Käsespätzle mit viel Schnittlauch sowie pikantes Schwammerlgulasch, in großen Pfannen brieten sie Kartoffelbaunzen (eine Art dicker Schupfnudeln) und Blatt‘l (gebackene Germteigkrapfen), die mit Sauerkraut serviert wurden. Aus dem Backrohr kam ein knuspriger Schweinsbraten mit gebratenen Kartoffeln und Gemüse. Wie schon am Vorabend lieferte Metro hierfür die nötigen Zutaten in Top Qualität.

Und spätestens als dann der Tiroler Schlagerstar Gregor Glanz zum Mikrofon griff, offenbarte sich, dass auch unter den Herdmeistern musikalische Talente in großer Zahl vertreten sind.

Die Kitzbüheler Bäuerinnen kochen eifrig Blatt‘l und Käsespätzle. © David Pan
Gault&Millau Haubenwanderung Heinz Reitbauer 2018 © David Pan
Regionale Küche vs. Spitzengastronomie: 4 Haubenstar Heinz Reitbauer vor dem Bäuerinnen-Buffet. © David Pan

Die Stimmung zeigte jedenfalls, dass die erste Gault&Millau Haubenköchewanderung ihr Ziel erreicht hatte, resümierte Martina Hohenlohe zufrieden: „Die Spitzenvertreter der Branche sollen an einem Strang ziehen. Wir hoffen, mit der Haubenköchewanderung eine Plattform geschaffen zu haben, um entspannt Gespräche zu führen und mit den Kollegen Spaß zu haben.“

Es wanderten mit u. a. (Reihung nach Anzahl der Hauben):

Heinz Reitbauer, Restaurant Steirereck, Wien

Silvio Nickol, Palais Coburg, Wien

Simon Taxacher, Rosengarten, Tirol
 
Rudi Obauer, Restaurant Obauer, Salzburg
 
Bobby Bräuer, Ess.Zimmer Käfer in der BMW Welt, Deutschland
 
Marcus Lindner, Sonnenberg Restaurant, Schweiz

Andreas Döllerer, Döllerer, Salzburg
 
Stefan Lenz, Tennerhof, Tirol
 
Paul Ivić, TIAN, Wien
 
Harald Irka, Saziani Stub’n, Steiermark
 
Josef Steffner, Mesnerhaus, Salzburg
 
Hannes Müller, Die Forelle, Kärnten
 
Martin Sieberer, Paznaunerstube, Tirol
 
Karl und Mary Baumgartner, Schöneck, Südtirol
 
Martin und Marlies Obermazoner, Jasmin, Südtirol
 
Jörg Trafoier, Kuppelrain, Südtirol
 
Christian Rescher, Aurelio’s, Vorarlberg
 
Norman Etzold, Edvard im Kempinski, Wien
 
Martin Rehmann, Rehmann im Karner, Deutschland
 
Stefan Lastin, Frierss Feines Eck, Kärnten
 
Gunter Döberl, Stiar, Tirol
 
Markus Meichenitsch, Jaglhof, Steiermark
 
Alexander Posch, Essenzz, Steiermark
 
Burkhard und Anneliese Bacher, Kleine Flamme, Südtirol
 
Joachim Kaiser, Restaurant Joachim Kaiser, Deutschland
 
Andreas Lechner, Schwarzer Adler, Tirol
 
Dieter Koschina, Vila Joya, Portugal (keine Gault&Millau Wertung)
 
Hans Neuner, Ocean, Portugal (keine Gault&Millau Wertung)

Gault&Millau Haubenwanderung Simon Taxacher © David Pan
Simon Taxacher, Rosengarten. © David Pan
Gault&Millau Haubenwanderung, vlnr: Harald Irka, Hans Reisetbauer 2018 © David Pan
Harald Irka, Saziani Stub'n und Hans Reisetbauer. © David Pan

Sponsoren:

Kitzbühel Tourismus

Bergbahn Kitzbühel

Lohberger Küchen Competence

METRO

Casinos Austria

Berger Schinken

San Pellegrino

Morandell

Die CulturBrauer

Naber Kaffee

Und kaum sind die Haubenköche heil den Berg heruntergewandert, machen sie sich schon für den nächsten Gault&Millau-Termin bereit:

Am 08. und 09. September findet
im Kursalon Hübner in Wien
wieder die Gault&Millau Genussmesse statt.

Tickets sind bereits jetzt unter Wien-Ticket und in allen Raiffeisenbanken in Wien und Niederösterreich mit Ö-Ticket-Service sowie auf shop.raiffeisen.at verfügbar.

BILDER (downloadbar)
Mehr entdecken

Gault&Millau Landpartie 2018

Samstag, 16. Juni: Auf zum kulinarischen Freiluft-Reigen

Raus aus der Stadt, hinaus auf’s Land, in die freie Natur, wo nicht nur Sonne und Sommerluft warten, sondern auch buntes kulinarisches Vergnügen. Am Samstag, den 16. Juni lädt Gault&Millau zum zweiten Mal zum genussvollen Freiluft-Reigen. 50 Weingüter, 10 Gastronomen und die CulturBrauer präsentieren am Bioweingut Geyerhof ihre Köstlichkeiten unter freiem Himmel. Diesjähriges Motto: die

Weiterlesen

10.04.2018

Gipfeltreffen der Starköche

2. Gault&Millau Genuss-Messe, 9. & 10. September, Wien

Man müsste ein halbes Jahr quer durch Österreich reisen, um all die kulinarischen Erlebnisse sammeln zu können, die sich hier bei einem entspannten Spaziergang offenbaren: 100 Haubenköche von den besten und berühmtesten Restaurants in Österreich, dazu 50 Spitzenwinzer – mit der Gault&Millau Genuss-Messe 2017 wird der Kursalon Hübner am 9. und 10. September zum Brennpunkt

Weiterlesen

14.07.2017

Landluft, Wein und Genuss

Mehr als 1.000 Gäste besuchten die 2. Gault&Millau Landpartie in Furth

Sie hätten kaum einen besseren Tag erwischen können, die unzähligen Gäste, die vor gut einer Woche zur 2. Gault&Millau Landpartie gekommen waren. Der Garten des Bio-Weingutes Geyerhof in Furth strahlte in mildem Sonnenlicht und Bienen summten um die blühenden Sträucher, die Besucher tummelten sich vor den Verkostungsständen oder entspannten genussvoll auf der Wiese.

Weiterlesen

27.06.2018