Deutsch  |  English
NEWS

“Ask Wine&Partners.
They know how to do it.”

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Kraft & Finesse aus zwei Jahrgängen

Sauvignon Blanc RIED LOREN

06.06.2018

„Was für ein Boden!“, schwärmt Hannes Sabathi. Grauer Kalkmergel, ein Gemisch aus Kalk und Lehm – in der Steiermark auch als Opok bekannt – löst beim Boden-Fanatiker Begeisterung aus. Aus gutem Grund. Der Sauvignon Blanc von der Ried Loren zeigt tiefe Substanz, eine prägnante Säure, feste Mineralität, reife Frucht, Kraft und Finesse gleichermaßen. Ein Wein, der nach dem Boden schmeckt, auf dem er gewachsen ist.

Hannes Sabathi Loren Gestein © Manfred Klimek
2009 hat Hannes Sabathi Ried Loren mit Sauvignon Blanc bepflanzt und die Gelegenheit genutzt sich intensiv mit Opok auseinander zu setzen. © Manfred Klimek

Abenteuerlust

In den letzten Jahren war es ziemlich ruhig um den südsteirischen Winzer Hannes Sabathi. Doch stille Wasser sind tief, und für Kommunikation nach außen hatte er schlicht keine Zeit, denn es gab wichtigeres zu tun: etwa neue Methoden der Vinifizierung auszuprobieren oder die Böden neuer Lagen kennenzulernen und deren Besonderheiten auszuloten. Das Projekt am Grazer Kehlberg – die Weine wurden kürzlich lanciert – hielt ihn auf Trab. Daneben beschäftigte er sich aber auch noch mit einer anderen neuen Herzensangelegenheit: mit der Ried Loren.

„Zu beobachten, wie sich die Weine gleicher Sorte auf unterschiedlichen Böden entwickeln, ist eines der größten Privilege im Leben eines Winzers“, schwärmt Sabathi. 2010 konnte er auf der Monopol-Lage „Loren“ am berühmten Pössnitzberg Sauvignon Blanc auspflanzen. Ein neues Abenteuer ganz nach seinem Geschmack.

Hannes Sabathi Loren Hannes Sabathi Loren Stöcke © Manfred Klimek
Hannes Sabathi Loren Arbeit © Manfred Klimek
Hannes Sabathi Loren Weingärten © Manfred Klimek
Nichts für schwache Nerven: In der steilen Hanglage mit einer Steigung von bis zu 55% geraten Mensch wie Maschine Jahr für Jahr an ihre Limits.
Hannes Sabathi Loren Boden © Manfred Klimek
Die Ried Loren mit ihren charakteristischen Opok-Böden liegt direkt an der Österreichisch-Slowenischen Staatsgrenze, auf 550 Meter Meereshöhe und mit südlicher Exposition © Manfred Klimek
Hannes Sabathi Loren Sauvignon Blanc

Ried Loren x 2

Das Weinjahr 2016 verlief auf Grund wilder Wetterkapriolen nicht ganz nach Plan und so wurde die Ernte sehr, sehr klein. Das Wenige aber, das in den Keller gebracht werden konnte, war fabelhaft. Die Trauben der Ried Loren wurden Ende September gelesen, spontan vergoren und für 15 Monate im großen Holzfass (1.500 l) ausgebaut. Zeit, die der Wein brauchte, um das Potenzial und die Charakteristik der Lage zum Ausdruck zu bringen.

2015 war der erste Jahrgang von Ried Loren, der in Flaschen gefüllt wurde. Vom Austrieb bis zur Lese verlief das Jahr wie im Bilderbuch, ein wahres Geschenk für eine Jungfernernte. Gelesen wurde Mitte September. Auch 2015 wurde spontan vergoren und der Wein für 15 Monate im großen Holzfass ausgebaut.

Sauvignon Blanc Ried Loren 2016 (ab 20. Juni) und 2015 sind um 24,50 € auf www.hannessabathi.at erhältlich.

BILDER (downloadbar)
Mehr entdecken

Grazer Stadtwein

Österreich hat eine neue Weinbaustadt

Der südsteirische Winzer Hannes Sabathi bringt unter dem Label FALTER EGO zwei neue Weine auf den Markt. Das Besondere daran: Die Trauben dafür wuchsen auf Grazer Boden. Der Kehlberg hat zwar eine lange, aber nahezu vergessene Weinbauhistorie. Jetzt wurde der Grazer Weinberg revitalisiert.  

Weiterlesen

18.04.2018