13.11.2019

“Im Jahr 1930 machte sich mein Urgroßvater auf die Suche nach einem Weinberg. Er war Wirt, mit den gebotenen Weinqualitäten aber nicht zufrieden und beschloss kurzerhand, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Es standen einige Weingärten zur Auswahl und mein Urgroßvater entschied sich für die Ried Welles – hoch, steil, kühl und karg. „Wahnsinn“, meinten damals viele. „Genie“, würden sie wohl heute sagen.“