Deutsch  |  English
NEWS

“Ask Wine&Partners.
They know how to do it.”

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Das Grosse Back-Finale von Gault&Millau und Fini's Feinstes

Um die Wette backen

09.10.2017

Am Donnerstag, den 9. November, wird im Odeon Theater Wien mit dem Finale des Wettbewerbs „Das Große Backen“ ganz offiziell die Back-Saison eröffnet. Die besten Hobby Brot- und KeksebäckerInnen treten live gegeneinander an und sorgen gemeinsam mit vielen weiteren Ausstellern für einen kulinarischen Nachmittag rund um Vanillekipferl, Cookies und frisches Brot.

Gault&Millau Backwettbwerb Das Große Backen Teilnehmer © Philipp Lipiarski
Kleine Bäcker ganz groß: Auch dieses Jahr gibt es wieder ein Kinderteam, dass versuchen wird mit seinen Backkünsten die Finalisten zu übertrumpfen. © Philipp Lipiarski

Das Große Backen

Gault&Millau und Fini’s Feinstes haben zum großen Backwettbewerb geladen. Unzählige Backbegeisterte aus ganz Österreich sind dem Ruf ans Backrohr gefolgt und haben ihre besten Rezepte eingereicht. Noch bis 16. Oktober ist die Einsendung möglich (via www.martinahohenlohe.com), dann entscheidet das Publikum per Online-Voting, wer das beste Brot- oder Kekserezept Österreichs hat und damit ins Finale einziehen darf.

Am 9. November wird dann live um die Wette gebacken. Im Odeon Theater Wien verkostet eine hochkarätige Jury die köstlichen Backwerke und wählt aus den Finalisten die besten HobbybäckerInnen Österreichs. Für die Besucher gibt es auch abseits der spannenden Kämpfe viel zu erleben. Während der Duft frisch gebackener Kipferl, Cookies und frischen Brots durch die Räume weht, können sich die Gäste durch eine wahre Genusswelt an Kreationen kundiger Bäcker kosten. In der Kinderbackstube von Ströck dürfen selbst die Kleinsten ihre ersten Backversuche wagen.

Im letzten Jahr entstand während des Wettbewerbs der größte Apfelstrudel Wiens. Dieser Rekord muss natürlich heuer zumindest ebenbürtig pariert oder noch besser übertrumpft werden. Fini’s Feinstes hat es sich zum Ziel gesetzt, während der Veranstaltung das größte Vanillekipferl entstehen zu lassen.

Für die Besucher gibt es ein Extra-Zuckerl: Durch das Mitbringen von ca. 500 g Vanillekipferl erhalten sie freien Eintritt zum Finale und gestalten mit ihren Keksen ein weihnachtliches Bild.

Gault&Millau Martina und Karl Hohenlohe © Jürg Christandl
Die Gault&Millau Herausgeber und Backwettbewerb-Veranstalter Martina und Karl Hohenlohe © Jürg Christandl

Das Finale

Auf die Finalisten kommen im Odeon Theater zwei große Aufgaben zu. Für die besten BäckerInnen in der Kategorie „Kekse, Cookies, Feingebäck“ ist es zunächst Pflicht das beste Vanillekipferl zu backen, bevor sie danach einer weiteren eigenen Keks-Kreation freien Lauf lassen. In der Kategorie „Brot & Gebäck“ müssen die Finalisten innerhalb von nur zwei Stunden ein Brot backen und das ohne mitgebrachte Vor- oder Sauerteige. Die wichtigste Voraussetzung für edles Gebäck ist natürlich das richtige Mehl. Deshalb steht diese Zutat heuer im Mittelpunkt des Wettbewerbs. Unterstützt werden alle FinalistInnen dabei auch von einem Warenkorb von Ja!Natürlich, der keine Zutaten-Wünsche offen lässt.

Ebenso im Finale, aber außer Konkurrenz, sind die Kleinsten. Die jungen HobbybäckerInnen sind fix für das Finale gesetzt und können dort zeigen, welche Feinschmecker-Talente in ihnen schlummern.

Gault&Millau Backwettberweg Das Große Backen Jury © Philipp Lipiarski
Die Jury testet die Backwaren der Finalisten intensiv. Dabei zählt nicht nur der Geschmack, auch Aussehen und Geruch fließen in die Wertung mit ein. © Philipp Lipiarski
Gault&Millau Backwettberwerb Das Große Backen Kinder Backstube @ Philipp Lipiarski
In der Kinderbackstube von Ströck dürfen Kinder ihre eigenen Kreationen kneten, formen, backen und natürlich auch nach Lust und Laune verspeisen. © Philipp Lipiarski

 

Die Jury

Wer unter den Finalisten die gestellten Aufgaben am besten erfüllt hat, prüft eine hochkarätige Fachjury vor Ort:

  • Lisl Wagner-Bacher (1. Gault&Millau Köchin des Jahres)
  • Josef Zauner (K.u.K. Hofzuckerbäcker)
  • Eveline Wild (Konditorweltmeisterin)
  • Johannes Maier (Gault&Millau Patissier des Jahres 2017)
  • Peter Stallberger (Good Mills-Geschäftsführer)
  • Martina Hohenlohe (Gault&Millau-Chefredakteurin)
  • Barbara van Melle (Slow-Food-Aktivistin und Autorin)
  • Pierre Reboul (Ströck Patissier)
  • Renate Gruber (Gründerin CupCakes, Wien)
Gault&Millau Kenwood Küchenmaschine Das Große Backen

Die Preise

Den Besten winken sensationelle Preise:
1. Platz: Eine KENWOOD Küchenmaschine Chef Titanium KVC7320S
2. Platz: Eine KENWOOD Küchenmaschine Chef Elite KVC5320S
3. Platz: Eine KENWOOD Küchenmaschine Multione KHH326WH
sowie eine personalisierte Magnumflasche von Schlumberger.

Plätze 4-6: Je einen KENWOOD Standmixer BL237WG
Für die Kinder: Je ein KENWOOD Smoothie to go SMP 060 WG
Außerdem bekommen alle Teilnehmer des Finales ein Thermogläserset von De’Longhi (Fancy Collection).

Wer Kenwood liebt, hat einen Grund mehr auf die Veranstaltung zu gehen: Die Geräte, mit denen während der Veranstaltung gearbeitet wird, werden nach dem Backwettbewerb vor Ort zu einem günstigeren Preis (444 € statt 850 €) verkauft!

Gault&Millau Das Große Backen Logo

Das Große Backen

Finale
9. November, um 16 Uhr

Odeon Theater
Taborstraße 10, 1020 Wien

Mehr Info: www.martinahohenlohe.com

Tickets
Tageskasse: 19 Euro

Freier Eintritt ab rund 500 g mitgebrachter Vanillekipferl!

Gault&Millau Partner Logos Fini's Feinstes
Gault&Millau Sponsoren Logos Kenwood DeLonghi Ja!Natürlich Vöslauer
DOKUMENTE (downloadbar)
BILDER (downloadbar)