Deutsch  |  English
NEWS

“Ask Wine&Partners.
They know how to do it.”

Peter-Jordan-Straße 6/3
1190 Wien

+43 1 369 79 900
office@wine-partners.at
  | Suche

Eine Frage der Lage

Wine&Partners weinachtelte sehr

22.12.2017

Das Fest ist legendär. Die Agentur ist es auch. Seit 27 Jahren ist Wine&Partners international für Kommunikation rund um Wein und Genuss bekannt und wird von vielen in der Branche als die Nummer 1 weltweit genannt. Traditionell lädt Wine&Partners kurz vor Weihnachten zu einem fröhlichen Fest. Gestern fand das Weinachtel zum siebenundzwanzigsten Mal statt.

Powerteam: Andrea Schultes, Doris Dallinger, Anna Hochdörffer, Brigitte Riener, Bettina Bäck, Andrea May, Dorli Muhr, Ute Watzlawick, Julia Ernst, Caroline Derler, Marcus Krall. © Thomas Sieberer

Knapp 200 Gäste aus dem In- und Ausland drängten von 18 bis 6 Uhr in die Agenturräumlichkeiten. Feiern und Networken war angesagt, aber auch die Diskussion um die zukünftige Positionierung von Wein, vor allem auch von Weinen aus Österreich. Das Motto des Festes lautete nämlich „Eine Frage der Lage“, und verkostet wurden ausschliesslich Weine aus Einzellagen, aus Ersten Lagen und Großen Lagen. Die Diskussion um die Klassifizierung von Weinbergen ist derzeit eine heftige. „Wir boten mehr als 130 Weine, sortiert nach geologischen Herkünften.“, erklärt Geschäftsführerin Dorli Muhr. „Für eine Party ungewöhnlich, für Weinexperten jedenfalls eine spannende Übung, um sich in Stilistiken auf Basis von geologischen Grundlagen zu vertiefen.“

Die Weine dafür stammten aus aller Welt. Weiße und rote Lagen- bzw. Riedenweine von Allram, Quinta do Vallado, Groszer Wein, Quinta Vale D. Maria, Niepoort, Nador / Vas-Hegy, Kellerei Tramin / Südtirol, Domaines Chevaliers / Wallis, Francois Lurton / Argentinien, Montes / Valle de Colchagua, Kaiken / Mendoza, Fritsch, Türk, Buchegger, Mantlerhof, Netzl, Weingut Stadt Krems, Bründlmayer, Topf, Nadler, Auer, Markowitsch, Glatzer, Netzl, Dietrich, Trapl, Payr, Pelzmann, Martin Netzl, Muhr-van der Niepoort, Lukas Markowitsch, Perger, Riedmüller, Weingut am Nil / Pfalz, Wieninger, Lassl, Hannes Sabathi, Gebeshuber, Christ, Grassl, Domaines Kilger, Hirsch, Gobelsburg, Gottschuly-Grassl, Penfolds / Australien, Böheim, Edlmoser, Hajszan-Neumann, Geyerhof, Hiedler, Salomon, Stift Göttweig, Dolle, Quinta Vale Meão / Douro, Mayer am Pfarrplatz, Rotes Haus, Cobenzl,

Feinste Sekte wurden von Harkamp in der Südsteiermark, Schloss Gobelsburg, Weingut Fritsch, Weingut Malat und von Gut Hermannsberg / Nahe serviert, parallel dazu gab es das brandaktuelle Austrian Lager der CulturBrauer und Destillate von Farthofer.

Küchenchef Markus Mraz, der Gault&Millau „Koch des Jahres 2018“ und sein Sohn Lukas Mraz servierten köstliche Sellerie-Tagliatelle. Um Mitternacht gab es eine neuerliche Unterlage, nämlich herrlich warme Buchteln vom Meisterbäcker Georg Öfferl aus dem Weinviertel.

Eine Slideshow des Weinachtel 2017 finden Sie hier:

Köstliches Brot lieferte Bäckerstar Georg Öfferl. © Thomas Sieberer
Sternekoch Lukas Mraz am Herd © Thomas Sieberer

Zu den Gästen des Abends zählten u.a.:

Grafikdesignerin Cordula Alessandri, Landwirtschaftskammer-Vize Otto Auer, Tourismus-Consulter Mario Baier, Starkoch Mario Bernatovic, Autor Philipp Blom, Österreichs-nächster-Top-Winzer Sieger Andreas Grosz sowie seine Konkurrenten, Rewe-Einkäufer Gerhard Hammer, Zalto-Glasmann Martin Hinterleitner, Winzer Johannes Hirsch und Alwin Jurtschitsch, AUA Pressesprecher Stephan Klasmann, Weinmarketing-Chef Willi Klinger, Süsswein- Star Gerhard Kracher, Schauspieler und Regisseur Paulus Manker, Rotwein-Sieger Gerhard Markowitsch und Franz Netzl, Respekt-Winzer Fred Loimer, Mostviertel- Werber Andreas Purt, Destillat-Perfektionist Hans Reisetbauer, Kabarettist Florian Scheuba, Ausbruch-Winzerin Heidi Schröck,Verlagsleiterin Elisabeth Stein-Hölzl, Brot-Aktivistin Barbara van Melle, Wein Burgenland Geschäftsführer Christian Zechmeister.

Presseinformation & Fotos

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, kontaktieren Sie bitte:

E- MAIL                   office@wine-partners.at

TEL                           +43 1 369 79 900